jede Nacht Sternenregen

Sternschnuppenmusik ()

Man kann sich ärgern, wenn man nachts nicht schlafen kann, oder man kann die Zeit sinnvoll nutzen und wunderbares entdecken. Also nehme ich dich mit in die nächtliche Stille meines Sternschnuppenbettes in dem Wissen, dass nicht jeder diesen Zauber im Alltag erlebt. Leider kann ich dir die Sternschnuppen nicht zeigen, nur die Gedanken, die mich dabei bewegt haben, du darfst dich selbst auf den Weg machen, die Schönheit des Lebens zu entdecken:

Aber wir Menschen sind tagsüber so beschäftigt mit all der Hektik und es gibt so viel zu tun, wir finden keine Zeit zum Ruhen. Und um die heftigen Tage zu überstehen, um ja keinen Fehler zu begehen, funktionieren wir oder stillen unsere Begierden, und egal, wie oft wir unseren oder den Willen Anderer durchdrücken, die innere Leere läßt sich nicht einfach füllen. Denn das Tun im Außen ist nicht viel wert, wenn die Motivation dieser Taten nicht geklärt ist.

Gibt es außer mir noch jemanden, der es erstrebenswert findet, zu lernen und zu reifen und Gottes Realität mit meinen begrenzten Sinnen begreifen zu wollen? () Und in zweckfrei verschwendeter Zeit seine Nähe zu genießen und seine Liebe zu mir fließen zu lassen, damit ich diese verstärkt weitergeben kann?

Sondern lebendig und authentisch, verschwenderisch im Entdecken der schönen Momente, ein bisschen verrückt und gütig, warmherzig und mutig, immer Lernende und offen für die Erweiterung des Horizonts und dankbar ohne Ende über des Schöpfers Kreativität und Freundlichkeit, der bereit ist, uns mehr zu schenken, als wir ahnen (), denn wir sind damit beschäftigt, unser Leben zu planen und erwarten von  ihm zu wenig.

Und zum Abschluss noch ein paar schöne Gedanken zum Thema Resilienz.