Kornkreis- Lupinenkaffee, Dinkelino, Einkorn und Emmer

Auf der Suche nach guten Alternativprodukten bin ich über die Firma Kornkreis gestolpert. Dies ist eine Erzeugergemeinschaft aus über 40 Bioland Bauern, die sich 1991 zusammengeschlossen haben. Die Höfe liegen vorallem in den Regionen Oberschwaben, Schwäbische Alb und Ostalb.

Ich kannte die Firma schon, weil ich ja den Cafe Pino = Lupinenkaffee so mag. Nun aber fand ich heraus, dass sie Dinkelino und Emmerlinge im Sortiment haben. Weißt du, was das ist? Die Urgetreide werden wiederentdeckt und wer schon mal Vollkornnudeln gegessen hat, wird diese auch mögen. Außerdem ist es doch eine schöne Idee, Freunden zu Weihnachten mal nicht die altbekannten Dinge zu schenken, sondern sie Neues probieren zu lassen. Deshalb stelle ich hier ein paar Produkte aus dem Sortiment der Firma Kornkreis vor:

Emmer

Das Urgetreide Emmer ist immer mehr gefragt, auch wegen seiner unglaublich kurzen Kochzeit von 3-5 min. Dafür ist die besondere Zusammensetzung des Klebereiweißes im Emmer verantwortlich. Die Firma Kornkreis hat verschiedene Emmerlinge, also kleine leckere Nudeln im Sortiment.

Einkorn

Einkorn gehört zur Familie der Süßgräser und zählt zu einer der ältesten Kulturpflanzen. Es ist eher zierlich, aber kann bis 140 cm groß werden. Einkorn ist reich an Carotinoiden (deshalb ist das Mehl gelb), Aminosäuren, Zink und Selen (wichtig für den Stoffwechsel). Es wird häufig in der Brotherstellung und zur Herstellung von Einkorn-Nudeln verwendet und hat einen nussigen Geschmack. Die Nudeln (Einkorn-Glöckchen) haben aussergewöhnliche Ausformungen und sind deshalb einfach nett anzusehen.

Dinkelino – Kochdinkel

Kochdinkel ist eine Alternative zu Reis oder Couscous.

Ein besonders leckeres Rezept sind die Müsliriegel mit Dinkelino, die ich auch schon ausprobiert habe. Und jeder, der kostet, möchte das Rezept haben:

  • 200g Dinkelino
  • 400 ml Wasser (2/3) Apfelsaft (1/3)
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 65 g getrocknete Aprikosen
  • evtl. 30 g getrocknete Cranberries
  • 4 EL Honig
  • 50 g Mehl
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Zimt

Dinkelino-Müsliriegel auf www.wertdernatur.de

  1. Dinkelino in Mischung aus Wasser und Apfelsaft 15 min. weich kochen
  2. Mandeln und Kerne in der Pfanne kurz anrösten
  3. getrocknete Früchte klein schneiden
  4. alles kräftig durchmischen
  5. Masse auf einem Backblech gleichmäßig verstreichen und andrücken
  6. im Backofen bei 150 Grad ca. 20-30 min. backen
  7. in Riegel schneiden
  8. die Haltbarkeit beträgt ca. 1 Woche

weitere Rezepte gibt es auf: www.kornkreis.bio

Lupinenkaffee – Cafe Pino

Ich war so froh, als ich eine Alternative zu Kaffee und Cappuccino fand. Lupinenkaffee wird aus gerösteten Süßlupinensamen hergestellt. Die Süßlupine ist eine bitterstoffarme Lupinenart mit wenig ätherischen Ölen. Der Kaffee wird regional in einer kleinen Kaffeerösterei verarbeitet. Cafe Pino ist mild, besonders reizarm und magenfreundlich und ohne Koffein. Ich habe inzwischen einiges probiert und finde, man kann ihn sowohl mit Milch, als auch mit Haferdrink genießen. Ich koche ihn auch gern mit Zimt und einer Nelke, dann hat er ein wunderbares Aroma.

Wer mehr über diese tolle Firma erfahren möchte, kann sich gern unter: www.kornkreis.bio informieren. Sie haben auch noch verschiedene Wurstkonserven, Öle und Müsli im Sortiment.

Weitere Rezepte für die Weihnachtszeit findest du hier. Suchst du noch etwas zum Verschenken? Dann schau mal zu meinem Rezept für Sprudelbad oder Handcremestücke oder zu meiner Winterkollektion.

Kinderknete selbst herstellen – Plätzchen backen, alles verschenken

Kinderknete

Als ich die gekaufte Knete aus der Box nahm, nahm ich zum ersten Mal den komischen Geruch wahr. Keine Ahnung, was da alles für giftige Stoffe drin sind, eigentlich möchte ich das gar nicht so genau wissen – von den Farbstoffen ganz zu schweigen. Sie wanderte also in den Müll und eine gute Alternative sollte her. Mein Kleiner ist erst 1,5 Jahre und nimmt noch so einiges in den Mund – Knete gehört natürlich dazu. Also habe ich mit ihm zusammen die Knete hergestellt und bin begeistert vom Ergebnis. Das möchte ich gern mit euch teilen. Diese Knete hat als einzigen Konservierungsstoff Zitronensäure und sie wird auch zum Kochen von Marmelade und sonst einigen Lebensmitteln zugefügt. Ich würde dieses Mittel auch nicht ständig verwenden, weil die natürliche Zitrone immer die bessere Variante ist, aber für den Knetzweck finde ich es in Ordnung. Diese Knete enthält zudem so viel Salz, dass die Kinder es freiwillig ausspucken…..

Und,  ihr lieben Mütter, wenn die Kinder ins Kneten vertieft sind, kann man eine Menge schaffen 🙂

selbst hergestellte Knete auf www.wertdernatur.de

Rezept für Kinderknete

  1. das abgekochte Wasser in eine Schüssel füllen – etwas abkühlen lassen
  2. alle restlichen Zutaten zugeben und einen schönen Teig daraus kneten
  3. evtl. noch etwas Mehl dazugeben, damit es eine gute Konsistenz ergibt
  4. jetzt 5 kleine Bälle formen und langsam die verschiedenen Farben zufügen
  5. fertig ist die Knete
  6. bitte im Kühlschrank in Glasbehältern oder Tüten aufbewahren – hält sich bei uns schon mehrere Monate

Wir haben auch schon im Mutter-Kind-Kreis Knete hergestellt. Die Kinder fanden das gut und die Mütter hatten die Matscherei nur einmal. Du kannst die Werke deiner Kinder sogar im Ofen backen und damit haltbar machen (ich habe sie einfach zu den Plätzchen in den ofen gelegt – je nach Dicke dauert es 15 min. oder länger). Die Farben verblassen dann ein wenig, aber so kannst du zum Beispiel Baumschmuck für Weihnachten mit den Kindern basteln oder kleine Geschenke für die Omas und Opas basteln. Außerdem kannst du mit den Kindern deine eigenen Stempel herstellen und mit diesen dann deine Plätzchen verschönern. Falls du mehr Aufladefläche brauchst, klebst du einen Korken fest und schon hast du einen eigenen, ganz individuellen Stempel.

selbst hergestellte Knete auf www.wertdernatur.de

Die Lebensmittelfarbe eignet sich auch prima, um Plätzchenguss in der Weihnachtszeit einzufärben. Hier kommt deshalb noch ein einfaches

Plätzchenrezept:

  • 1 Ei
  • 100 g Zucker
  • 200 g Butter (geschmolzen)
  • 300 g Mehl
  • 1/2 TL Zimt
  • evtl., wenn vorhanden, etwas Lebkuchengewürz
  1. alles zu einem glatten Teig verarbeiten
  2. mit Förmchen ausstechen
  3. ca. 15 min. bei 175 Grad backen
  4. hinterher aus Puderzucker und Zitrone einen Guss herstellen – diesen dann mit dem Farbpulver einfärben und die Plätzchen bestreichen
  5. das Ganze sieht dann ungefähr so aus: Plätzchen auf www.wertdernatur.de

Unser Großer hatte die tolle Idee, diese Plätzchen an den Weihnachtsbaum zu hängen. Wie gern gehen die Kinder jetzt heimlich zum Baum, um etwas zu naschen. Es müssen auch da nicht immer gekaufte Schokokugeln sein 🙂

Wer noch andere Rezeptideen braucht, um mit Kindern tolle Sachen herzustellen oder um die Zitronensäure zu nutzen, kann mal nach meinem Sprudelbad oder den Handcremestücken schauen, auch Deo kann man leicht selbst herstellen.

Viel Freude beim Ausprobieren und eine frohe und gesegnete Vorweihnachtszeit mit leuchtenden Kinderaugen wünsche ich euch.

 

selbst gemachte Handcremestücke – feste Handcreme – schmilzt in den Händen

Mir gefallen die neuen Handcremestücke, die in den Händen schmelzen. Aber da sind oft so viele synthetische Duftstoffe und Konservierungsstoffe enthalten. Ich musste also wieder einmal probieren, etwas selbst herzustellen. Und es ist wirklich denkbar einfach. Man muss sich nur einen Grundstock an Zutaten besorgen. Aber es ist eine tolle Beschäftigung mit Kindern und man kann sie auch wunderbar verschenken – die Handcremestücke, die in den Händen schmelzen:

Handcremestücke slebst gemacht auf www.wertdernatur.de

Ein Wort zum Erwerb der Zutaten. Wenn du diese Handcreme öfter herstellen willst, ob für dich oder als Geschenk, brauchst du ein paar Zutaten. Natürlich kannst du im Bioladen in der Nähe schauen, aber alles wirst du da nicht bekommen. Ich wurde im Internet fündig bei Stübeners Kräutergarten (hier). Da findest du alle Zutaten, die das Herz begehrt. Und wenn du gleich größere Packungen kaufst, kommst du auch lange damit hin.

Rezept Handcremestücke

du brauchst:

  • 10 g Bienenwachs (hier)
  • 10 g Kakaobutter (Bioladen oder hier)
  • 20 g Sheabutter (hier)
  • 3 TL Mandel – oder Sonnenblumenöl (hier)
  • 2-3 Trpf. naturreines ätherisches Bioöl (hier)
  • evtl. verschiedene Blüten zum einarbeiten (z.B. getrocknete Korn-, Ringel-, Gänseblümchen, Mohn- oder Rosenblätter)
  • verschiedene Förmchen (Eiswürfelbehälter, Muffinformen oder zur Not Einwegjoghurtbecher)
  1. Bienenwachs und Kakaobutter im Topf erwärmen
  2. Sheabutter dazugeben
  3. Mandelöl unterrühren
  4. Ätherisches Öl (z.B. Zitrone, Orange, Lavendel, Vanille oder Zimt) hinzufügen
  5. in Formen gießen und Blüten einstreuen
  6. im Kühlschrank abkühlen lassen und dann auf Dauer im Kühlschrank im Glasbehälter bis zur Verwendung stehen lassen

Ich habe jetzt solche Handcremestücke seit 2 Monaten im Kühlschrank und sie sind super. Bei Zimmertemperatur könnten sie im Sommer schmelzen und nicht mehr so ansehnlich aussehen, deshalb ist die Lagerung im Kühlschrank empfehlenswert.

Jetzt liegen sie bei uns neben dem Waschbecken und nach dem Händewaschen haben wir immer eine schöne, gut duftende Hautpflege da.

Wenn du ein Rezept zur Herstellung für Sprudelbadetabs suchst, findest du das hier.

Demnächst kommen meine getesteten Rezepte zur einfachen Herstellung von Deo, Zahncreme, Ringelblumensalbe, Badesalz . Oder du interessierst dich, was für tolle Schuhe du aus Leder herstellen könntest? Ich habe auch eine Postkarten-Weihnachtsgeschenkidee. Also schau immer mal vorbei – es lohnt sich.