Marmelade kochen – Schritt für Schritt

IMG_4851

Juhu – es ist Erntezeit 🙂 Da ich nun schon häufig gefragt wurde, wie man am schnellsten  Marmelade einkochen kann, kommt hier eine einfache Anleitung für alle, die gern das Marmelade kochen probieren wollen, sich aber bisher nicht trauten. Es ist wirklich nicht schwer und das Rühren in dieser farbenschönen Masse ist fast entspannend. Ich gebe hier einfach eine Schritt für Schritt Anleitung zum Mitmachen. Ich möchte noch erklären, dass die einfachste Variante die mit Gelierzucker ist. Da steht auf der Verpackung genau das Mengenverhältnis zu den Früchten. Aber der Zuckergehalt ist sehr hoch. Deshalb bin ich nach langem Probieren bei Konfitura (erhältlich im Bioladen oder bei Biovegan) geblieben. Das ist ein pflanzliches Geliermittel und ich kann den Zuckergehalt selbst bestimmen. Bei mir liegt der nicht bei 50 % wie bei den meisten gekauften Marmeladen, sondern bei 25-30 % je nach Frucht.

Einkaufsliste:

  1. Früchte aus dem Garten oder dem Laden
  2. Zitronen
  3. Gelierzucker oder veganes Geliermittel Konfitura und weniger Rohrzucker
  4. evtl. Gewürze wie Vanille oder Zimt

Küchenutensilien:

  • einen Topf in passender Größe, eine Kelle
  • einen Pürierstab (ist ganz sinnvoll, wenn man nicht stampfen möchte)
  • Topflappen
  • Gläser mit Twist-off-Deckel (das ganze Jahr über sammeln)

Marmelade kochen:

  • Früchte waschen und entstielen oder entkernen
  • Früchte mit der Zitrone in den Topf füllen
  • Zucker und Geliermittel Konfitura (in kalte Früchte oder Flüssigkeiten!) dazugeben und gleich rühren

IMG_4895

  • Rühren und ein Weilchen stehen lassen, damit die Früchte Saft bilden

IMG_4898

  • den Herd anschalten und im Wasserkocher Wasser kochen, um die Gläser mit kochendem Wasser zu füllen (zum Sterilisieren – oder die Gläser im Backofen 10 min. bei 100 Grad stehen lassen)
  • jetzt immer schön Rühren und wenn es kocht und Blasen schlägt, püriere ich die Masse

IMG_4902

  • danach nochmals 5 min. kochen lassen
  • das Wasser aus den Gläsern schütten und die Marmelade  – Achtung echt heiß – randvoll in die Gläser füllen und sofort verschließen und auf den Kopf stellen

IMG_4852

  • wenn ein kleiner Rest im Topf bleibt, fülle ich diesen in ein „Kosteschälchen“ für das Frühstück am nächsten Morgen
  • in dem Topf kann noch ein wenig Milch gewärmt werden, die ist lecker und es wird wirklich nichts verschwendet
  • Marmelade nun abkühlen lassen und Gläser beschriften, denn nach ein paar Monaten weiß man nicht mehr, was man gekocht hat
  • es entsteht weniger Müll, weil die Gläser immer wieder ausgekocht und benutzt werden können und Schlepperei hat man auch nicht, man braucht nur Lagerplatz

Beispielrezept mit Mengenangaben:

  • 750 kg Kirschen
  • 250 g anderes Obst, z.Bsp. Johannisbeeren
  • 1 ausgepresste Zitrone
  • 32 g Konfitura
  • 300 g Rohrzucker
  • etwas Zimt

Am leckersten finde ich die Marmeladen, die viele verschiedene Früchte beinhalten – also ein Fruchtmix. Zum Beispiel Kirschen mit Aprikosen und Maulbeeren oder Jochelbeeren mit Kirschen. Man kann eigentlich alles einkochen – der Mix mit Banane wird ziemlich süß, aber auch das habe ich probiert. Probiere doch einfach mal etwas aus und berichte mir davon. Und nun gutes Gelingen.