Frauenkräuter

Ich weiß, gerade ist nicht die richtige Zeit, um Kräuter sammeln zu gehen. Aber die Zeit wird kommen und dann wisst ihr schon einmal, was ihr suchen müßt. Bei hormonellen Störungen oder Unterleibsschmerzen hilft sehr gut ein Tee aus Frauenmantel, Schafgarbe und Rotklee, die Mischung ist auch ganz lecker – gerade jetzt in der kalten Jahreszeit.

Frauenmantel: besitzt viele Gerbstoffe, wirkt unterstützend bei starken Menstruationsbeschwerden, bei Wundheilungsstörungen, Durchfall und Pilzbefall, ist super in der Schwangerschaft und man könnte noch eine Menge schreiben…

Schafgarbe: aktiviert den Stoffwechsel und reinigt das Blut, wirkt unterstützend bei Menstruationsbeschwerden, Zysten und Myomen, Stress und Kälte und beruhigt die Nerven

Rotklee: es sind Isoflavone enthalten, die im menschlichen Körper eine östrogenartige Wirkung enthalten, wirkt unterstützend bei Menstruationsbeschwerden und PMS, erhöht die Feuchtigkeit von Haus und Schleimhaut, reinigt, entschlackt und bessert Hauterkrankungen

Majoran: stärkt die Verdauung, deshalb auch die Anwendung in der Küche als Gewürz. Es wirkt weiterhin beruhigend und krampflösend, deshalb erwähne ich es mit bei den Frauenkräutern.

Ich empfehle an dieser Stelle gern das Buch: unsere Heilkräuter. Es hat mir schon oft in Wald und Wiese gute Dienste geleistet.