Stille und nichtsTUN aushalten – daSEIN

Gedanken zum SEIN auf www.wertdernatur.de

auch die Natur ruht im Winter

Immer wieder begegnen mir Menschen, die mir sagen, dass sie nicht allein sein können. Zum Beispiel bei der Mutter-Kind-Kur war meine ganze Vorfreude, die Abende allein zu sein und Zeit für mich zu haben. Aber es gab da viele Mütter, die sich abends zum TV schauen trafen oder zum Quatschen – das hat ja auch seinen Stellenwert, aber ich finde es besorgniserregend, wenn Menschen nicht allein sein können und Angst vor der Stille und den Gedanken haben, mit denen sie sich auseinandersetzen könnten. Und es ist keine Frage des „keine Zeit habens“, sondern eine Frage der Prioritäten und wofür ich mir Zeit nehme.

Deshalb ist die oben gezeigte Karte entstanden. Ich möchte dich herausfordern:

Kannst du Stille und nichtsTUN aushalten? einfach Dasein.

Lyrik und Postkarten auf www.wertdernatur.de

meine entworfene Postkarte aus dem Set 2

Dieses Foto und die Gedanken dazu entstanden an einem wunderbaren Nachmittag beim Beobachten einer Hummel. Es war faszinierend, wie emsig dieses Tierchen auf der Suche nach Nektar war. Auch wir suchen im Leben verschiedenes.

Kannst du es aushalten, dich deinem Suchen, den Fragen, Ängsten und Sehnsüchten zu stellen und zu reflektieren? Manchmal tut es weh, aber es ist auch heilsam.

Ich nehme mir Zeit und denke nach,

  • ob ich Träume habe, die ich nicht auslebe, aus welchen Gründen auch immer,
  • ein andermal stelle ich fest, was nicht gut läuft und woran ich arbeiten möchte,
  • manchmal überlege ich, was meine Ziele im Leben sind – ob ich sie überdenken muss oder ob ich falschen Dingen hinterherjage,
  • manchmal schreibe ich in mein Tagebuch, wofür ich dankbar bin (Dankbarkeitstagebuch),
  • ein andermal versetze ich mich in meine Kinder hinein und frage mich, was sie sich von ihrer Mama wünschen würden
  • dann wieder schaue ich in unserem Familienbuch nach, was uns Gutes im Leben widerfahren ist und danke Gott dafür
  • manchmal schreibe ich meine Gedanken auf und es entstehen Gedichte oder Lieder
  • ein andermal überlege ich, wie ich Menschen in meinem Umfeld gut tun kann, um mich nicht nur um mich selbst zu drehen
  • immer mal beschließe ich, neue Wege auszuprobieren,
  • oft genieße ich die Stille nach einem vollen Tag zum Erholen und Auftanken….

Dir fallen bestimmt auf Anhieb Dinge ein, die du in so einer Zeit überdenken könntest. Ich möchte dir Mut machen, dir solche Zeiten im Alltag zu schaffen, weil sie Kraft geben. Sie sorgen dafür, dass du zufriedener, befreiter und dankbarer durchs Leben gehst und einen Blick für dich und die Menschen um dich herum entwickelst. Und aus dem SEIN heraus wird viel mehr entstehen, als aus dem TUN.

Ich habe mal eine Sendung gesehen, wo es genau darum ging: wie tanken wir in unserer Freizeit auf? Durch gemeinsame Aktivitäten mit Freunden, durch das Befassen mit unserem Leben und Suchen nach neuen Zielen, durch aktive Freizeitgestaltung (eben nicht Berieselung vor dem PC oder TV).

Wenn dir meine entworfenen Postkarten gefallen, kannst du sie im Set als kleine Erinnerung für den Alltag oder zum Verschenken hier bestellen.

Viel Vergnügen beim Ausprobieren des nichtsTUNs und beim Aushalten der Stille. Gern kannst du mir von deinen Erfahrungen berichten und wir können ins Gespräch kommen (oder Mails schreiben).

Gedanken zum SEIN auf www.wertdernatur.de

wenn du dir Zeit nimmst, entdeckst du eine Welt voller Schönheit