Pudding ohne Tüte – schnell und einfach

Immer wieder staunen Menschen in meinem Umfeld, dass man Pudding auch ohne Tüte herstellen kann. Und ich wundere mich immer wieder, dass sich das noch nicht rumgesprochen und durchgesetzt hat. Es ist so leicht und vor allem kann man nach eigenem Ermessen und mit gesünderen Süßungsmitteln süßen.

Pudding ohne Tüte schnell zubereitet auf www.wertdernatur.de

Vanillepudding

  • 40 g Speisestärke – Maisstärke
  • 1/2 l Milch oder Alternativen wie Haferdrink, Reismilch, Dinkeldrink usw.
  • Süßungsmittel – anstatt 2 EL Zucker z.B. Honig, Agavensirup, Dattelsirup, Baobab
  • Vanillepulver oder Vanilleschote

Schokoladenpudding

  • gleiche Zutaten wie oben, aber anstatt Vanillepulver 2 EL Kakao

Karamellpudding

  • dieser benötigt 2-4 EL braunen Zucker, der im Topf geschmolzen wird und mit der Milch abgelöscht wird, dann weiter wie Vanillepudding

Zum Anfärben von Pudding kann z.B. Mohnsirup genommen werden. Wie man den selbst macht, erfährst du hier.

Pudding ohne Tüte mit Mohnsirup angefärbt auf www.wertdernatur.de

Herstellung von Pudding

  1. in einem Schälchen werden Speisestärke mit etwas Milch vermischt
  2. im Topf werden 500 ml Milch oder ALternative zum Kochen gebracht
  3. Süßungsmittel in den Topf mit der Milch geben
  4. wenn die Milch zu kochen beginnt, schnell die Mischung aus dem Schälchen reinschütten und gut rühren, vom Herd nehmen
  5. warm in Schälchen füllen und kaltstellen
  6. zum Servieren stürzen und verzieren
Pudding ohne Tüte, Karamellpudding auf www.wertdernatur.de

Karamellpudding mit Mohnsirup

Wer den Pudding nicht so schnittfest braucht, kommt auch mit 30 g Speisestärke für 500 ml Milch aus. Auch Torten können so ganz einfach selbst gemacht werden. Da jedoch muss die schnittfeste Variante genommen werden, die mit etwas geschlagener Sahne verfeinert wird.

Pudding ohne Tüte als Tortenfüllung auf www.wertdernatur.de

 

Pudding ohne Tüte als Tortenfüllung auf www.wertdernatur.de

Na, bist du auf den Geschmack gekommen? Dann frisch ans Werk und viel Freude beim Zubereiten.

Couscous

Wenn es mal ganz schnell gehen muss, gibt es unglaublich viele Varianten für einen Couscoussalat. Ich verbrauche da einfach, was im Kühlschrank liegt und weg muss. Hier kommt eine kleine Auswahl der möglichen Zutaten:

Reste von Gemüse wie geriebene Möhren, Mais, Erbsen, Paprika, saure Gurken oder grüne Gurke, Tomaten, Käsewürfel, Salamistückchen, eine Büchse Tomatenstücke, Joghurt, saure Sahne

Couscoussalat auf www.wertdernatur.de

Couscoussalat

Die Grundlage ist:

250 g Couscous waschen und mit ca. 400-500 ml kochendem Wasser übergießen, damit er quellen kann ( ca. 10 min.). Dann kommen 2 TL Würzmischung dazu. Nun kann man das Gemüse zugeben und mit Salz und Pfeffer, 1 Schluck Balsamico und Knoblauch abschmecken. Nun abkühlen lassen oder gleich so genießen. Guten Appetit.

IMG_4247

Man kann Couscous auch prima als Nachtisch verwenden. Da gibt es auch sehr viele Möglichkeiten.

Da ist deiner Kreativität  keine Grenze gesetzt, aber ein Grundrezept gebe ich dir mit auf den Weg:

Rezept Couscousnachtisch mit Äpfeln

  1. 100 g Couscous
  2. 150 ml kochendes Wasser
  3. ca. 100 ml Mango – oder Apfelsaft
  4. 1 geriebenen Apfel
  5. 80 g Fruchtjoghurt
  • Couscous wird mit dem kochenden Wasser überbrüht.
  • Saft unterrühren
  • geriebenen Apfel dazurühren
  • Joghurt unterrühren
  • ca. 15 min. durchziehen lassen (je nach Konsistenz und Geschmack mehr Saft hinzufügen oder mit Agavendicksaft oder Honig nachsüßen)

Dann kann man diesen Nachtisch noch mit Blüten dekorieren – z.Bsp. Löwenzahn, Gänseblümchen, Gundermann und Taubnessel. Und das Ganze sieht dann so aus und schmeckt lecker:

Couscousnachtisch mit Wildkräutern auf www.wertdernatur.de

Ich nehme oft anderen Saft oder Joghurt und andere Früchte, je nach Saison und was ich eben gerade da habe. Probiere es aus und erzähl doch mal, wie du das findest.