Solardörrer selbst bauen – auch Upcycling funktioniert

Warum braucht man nur einen Solardörrer, fragst du dich vielleicht jetzt? Und warum kauft man nicht einfach einen Dörrer? Da gibt es verschiedene Gründe. Ich wollte einen Solardörrer, den ich im Garten nutzen kann, damit ich ernten und sofort das Obst oder die Kräuter an Ort und Stelle haltbar machen kann. Ich wollte keine Plaste-Einschübe, die die meisten handelsüblichen Dörrer enthalten. Und ich finde die Dörrer im Handel viel zu klein. Deshalb baute mein Mann mit mir einen Upcycling-Solar-Dörrer für den Garten. Ich beschreibe erst diesen Aufbau und dann gibt es eine Liste der Materialien, die du benötigst, um einen komplett neuen Solardörrer zu bauen.

solardörrerbau auf www.wertdernatur.de

Dörrerbau

Als Grundbausteine für den Dörrer braucht man eine Fläche über die man Luft erhitzt und einen kleinen Raum, in den man erhitzte Luft einbringt um Obst / Gemüse / Kräuter zu trocknen. Wir haben insgesamt einen Zeitaufwand von 10 h gehabt, um den Dörrer zu bauen (es war der erste seiner Art). Die Kosten betrugen bei der Upcycling-Variante nur ca. 55 Euro (Dachlatten im Baumarkt, Edelstahl-Gewebe über das Internet ca. 30 Euro, Teichfolie im Baumarkt ca.4 Euro, Schrauben und Winkel)

Bau – Upcycling-Variante:

Bei ebay-Kleinanzeigen haben wir eine 140cm x 80cm große Glastischplatte kostenlos abgeholt.

Unter die Glasplatte mussten wir ein Gestell bauen, damit diese leicht schräg in die Sonne gestellt werden kann.

Also galt es fleißig Dachlatten 4cm x 6cm zurechtzusägen. Hier ist der Teil zu sehen, der an den Trockenbereich angebracht wird.

Solardörrer auf www.wertdernatur.de

 

Der Unterbau muss mit Diagonalen stabilisiert werden, da er sich sonst verzieht und unter der doch recht schweren Glasplatte zusammenbricht. Hier ist die Auflagefläche der Glasplatte fertig.

solardörrerbau auf www.wertdernatur.de

Auf die Schräge wird die Platte gelegt, unter die Schräge wird so dicht wie möglich eine schwarze Plane (Teichfolie in unserem Fall) angebracht. Dadurch bildet sich ein Hohlraum in dem die Luft durch Einstrahlung auf die schwarze Folie, erhitzt wird.

Am unteren Ende der Schräge muss eine Öffnung bleiben, die man mit dichtem Maschendraht oder Fliegengitter verschließen muss, damit keine Insekten oder Kleintiere hineingelangen, aber frische Luft ein den Erhitzerraum gelangt.

Solardörrerbau Dörrschrank:

Hierfür haben wir einen Schrank dessen Schubladen fast von selbst zerfielen ausgemustert.

solardörrerbau auf www.wertdernatur.de

Die Fronten der Schubladen mussten weichen, damit später ein Metallgitter, Fliegengitter oder ein Gitter aus dem Backofen eingebaut werden kann.

IMG_6982

solardörrerbau auf www.wertdernatur.de

Er hat ein Untergestell aus Dachlatten (2,4cm x 4,8cm) bekommen, welches genauso hoch ist, wie die hohe Seite der Erhitzerfläche.

solardörrerbau auf www.wertdernatur.de

Nachdem auch dieses Untergestell mit Diagonalen stabilisiert wurde, haben wir uns entschieden, Metallgaze in die Schubladen einzutackern, worauf dann später das zu trocknende Gut verteilt wird.

Dazu haben wir kleine Leisten zugesägt, welche den alten Schubladenrahmen an der Front bilden und woran dann die Gaze angetackert wird.

solardörrerbau auf www.wertdernatur.de

Dann wurden die Türen zurechtgesägt und angesetzt. solardörrerbau auf www.wertdernatur.de

Nun wurde der Solardörrer außen gestrichen, damit er haltbarer ist und dem Regen standhalten kann.

solardörrerbau auf www.wertdernatur.de

Jetzt wurde der Schrankteil und der Glasplattenteil zusammengesetzt, indem die Teichfolie darunter getackert wurde. Dann wurde noch oben und unten am Lufteinlass das Edelstahlgitter angetackert, damit keine Tiere hineinfliegen. Final sieht er so aus:

solardörrerbau auf www.wertdernatur.de

solardörrerbau auf www.wertdernatur.de

solardörrerbau auf www.wertdernatur.de

Erstes Fazit: Da er im Garten steht, nutze ich ihn gern und es klappt prima – sowohl die Kräuter, als auch Apfelringe, Maulbeeren, Teekräuter, Fruchtleder u.ä.

Eingesetzte Werkzeuge:

  • Hammer zum vorsichtigen Entfernen der teilweise angeleimten Schubladenfronten (Vorsicht: nicht alle Schubladenlaufschienen verkraften rohe Gewalt, bei uns sind die Kugeln aus den Schienen herausgefallen)
  • Akkuschrauber
  • Bohrmaschine zum Löcher vorbohren um das Aufspalten der Leisten zu verhindern
  • Tischkreissäge
  • Kappsäge
  • Handsäge
  • Tacker
  • Blechschere
  • Klemmzwingen

Bau – neue Variante – Liste für den Baumarkt (Größe und Form kann man sich selbst überlegen):

  1. Dachlatten
  2. Bretter
  3. Schrauben
  4. Winkel
  5. Teichfolie
  6. Glasplatte
  7. Edelstahlgitter

Viel Freude beim bauen, tüfteln und vielleicht upcyclen. Wir haben schon leckeres getrocknetes Obst und Fruchtleder gegessen und toll Kräuter getrocknet. Wer Fragen hat, kann uns gern kontaktieren.

Nähideen -Stoffresteverwertung

Ich habe gedacht, ich lasse dich mal an meinen vielen Nähideen teilhaben, was du so alles zur Stoffresteverwertung nähen kannst. Ich hebe viele kleine Reste auf, denn es könnten ja noch schöne Lederstoffschuhe oder anderes daraus entstehen…Guck mal, ob ich dich inspirieren kann und wo ich tolle Stoffe herbekomme.

  1. Lederschuhe für dich oder die Kinder Lederschuhe auf www.wertdernatur.de
  2. kleine Kinderköpfe lieben kleine Kuschelkissen, wenn vom Stoff noch etwas übrig ist
  3. Bilderrahmen oder Türschild: ich wollte gern ein einzigartiges Türschild für mein Nähzimmer. Da ich Kalligrafie noch nicht gelernt habe, habe ich mir auf der Schriftgut-Messe ein tolles Kalligrafie-Schild schreiben lassen und dann einen Bilderrahmen drum herum genäht. Dies ist nun mit einem Lederband an der Tür befestigt. Türschilder nähen auf www.wertdernatur.de
  4. Utensilo oder Tasche aus alten Jeans – alte Jeanshosen werden schon lange nicht mehr weggeschmissen. Es werden Stiftemäppchen, Taschen oder Utensilos in allen Größen daraus genäht. Ich liebe es, etwas gegen diese Wegwerfgesellschaft zu unternehmen. Utensilo aus alten Jeans auf www.wertdernatur.deKindergartentasche aus alten Jeans auf www.wertdernatur.de
  5. Aus Stoff oder gefilzten Schnüren, die man vor allem auf Mittelaltermärkten bekommt, kann sich Frau weiche, leichte Ketten oder Armbänder in allen Farben und passend zur Kleidung nähen. Armbänder aus Resten nähen auf www.wertdernatur.de
  6. 4 in 1 Wenderock mit passendem Armband, warum nicht mal einen 4 in 1 – Wenderock nähen und dann aus den Reststücken einfach noch Armbänder, Halstücher oder Haartücher….ist doch schön, wenn alles zusammenpasst! 4 in 1 Wenderock auf www.wertdernatur.de
  7. Wintersachen aus Wollwalk (Handstulpen, Röcke, Beinstulpen für Kinder)
  8. 2 in 1 Wendetasche: ich mag Sachen zum Wenden, weil man dadurch nicht so viel im Schrank hat und doch die totale Abwechslung 2 in 1 Wendetasche auf www.wertdernatur.de2 in 1 Wendetasche mit passendem Rock

Meine Stoffe beziehe ich übrigens von dem Stoffladen – einer Firma aus den Niederlanden – schöne Farben, viel Auswahl, toller Service, nette Preise – ich bin rundherum zufrieden.

Auf meinen 4 in 1-Wenderock bin ich besonders stolz, weil er aus so vielen verschiedenen Stoffen besteht und damit Vielseitigkeit und Abwechslung bietet. Trotzdem hat man nur 1 Rock im Schrank 🙂 Man kann ihn tragen, wie rum man möchte. Während des Nähens hat mein Kopf Zeit, über verschiedene Dinge nachzudenken und vielleicht fragst du dich auch manchmal, was dich antreibt zu nähen oder irgendetwas anderes zu tun. Ich liebe die verschiedenen Formen und Farben der Stoffe, aber mir wurde bewusst, dass es mir genauso wichtig ist, mich innerlich „schön anzuziehen“. Da las ich in der Bibel: „So zieht nun an als die Auserwählten Gottes herzliches Erbarmen, Freundlichkeit,…Geduld…“ Daran denke ich jetzt, wenn ich mich schön kleide, dass Gott mich Tag für Tag innerlich verändert und das mir manches nur widerfährt, um zu reifen und daran zu lernen. Das Bild gefällt mir, deshalb teile ich es mit dir.

Falls du Lederschuhe nähen möchtest, findest du hier mein Selfmadepäckchen, da kannst du dich selbst ausprobieren. Du kannst auch gern Fragen zu den einzelnen Nähprojekten stellen. Oder schau doch mal in die Rubrik Biokosmetik – da kannst du eine Menge selber machen. Viel Freude beim Ausprobieren.

Postkartenset: Leben teilen

selbst entworfene Postkarte aus Set 1 auf www.wertdernatur.de

gestaltete Postkarte aus Set 1

Schon immer mochte ich Postkartensets und bestaunte die Menschen, die es schaffen, große Gedanken in wenig Worte zu packen. Irgendwann Anfang diesen Jahres machte sich in mir die Idee breit, eigene Karten zu entwerfen, um damit einen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Ich wollte einmal verschiedenen Menschen in meinem Leben, die mich positiv oder herausfordernd geprägt haben, Danke sagen und deshalb etwas persönliches entwerfen. Bewußt entschied ich mich für ein Jahresprojekt für 2016, denn es gibt im Alltag ja genug zu tun und das sollte ein angenehmer Ausgleich sein. Ich hatte viele schöne Abende, an denen ich suchte, mit Worten spielte, überlegte, verwarf, in der Vergangenheit schwelgte, umformulierte; habe es genossen, nach schönen Dingen Ausschau zu halten, die ich mit der Kamera einfangen kann und anfangs ähnelten meine Ideen dem Manuskript eines unvollständigen Buches. Es war für mich eine große Herausforderung, die Gedanken so kurz zu fassen, dass sie auf Karten passen und  andere sie weiterspinnen können. Mein Bruder hatte genug Geduld mit mir und meinte immer wieder: kürzen! Viel zu viele Worte – und das mir, die ich Worte soooo liebe.

Aber es hat funktioniert und nun gibt es 2 verschiedene Postkartensets – nicht nur für meine Freunde, sondern ich habe gleich ein paar mehr drucken lassen…vielleicht brauchst du noch ein Weihnachtsgeschenk?

Natürlich verrate ich nicht alle Karten, wer neugierig ist, kann sie einfach hier (wertdernatur@online.de) bestellen. Die Karten sind eher matt und haben abgerundete Ecken.

1 Set 7 Euro, beide Sets zusammen 13 Euro + 2 Euro Versand als Büchersendung

Ein Wort zu der tollen Firma, die diese Karten gedruckt hat. Die Firma Uhl-Media ist eine umweltfreundliche Qualitätsdruckerei, die mich echt gut unterstützt hat. Sie drucken auf Recycling-Papier und wie gut sie arbeiten, sieht man an den Karten :-).

1. Postkartenset: Leben teilen (9 Karten)

(Originale ohne Wasserzeichen)

Ein Set für die Leute, die Worte lieben und bei denen es auch mal ein paar mehr sein dürfen. Da sind auch Gedichte von mir dabei.

Gedichte auf Postkarten auf www.wertdernatur.de

kreative Postkarten auf www.wertdernatur.de

2. Postkartenset: Danke für soooo viel Gutes (9 Karten)

Dieses Set ist kurz und knapp und die Bilder stehen im Vordergrund.

kreative Postkarten auf www.wertdernatur.de Lyrik und Postkarten auf www.wertdernatur.de

Für den Einen oder Anderen ist es vielleicht eine etwas andere Geschenkidee für Weihnachten. Und alle, die nun auf den Geschmack gekommen sind: probiert euch aus und entwerft eure eigenen Karten. Ein Computerprogramm, welches ich sehr empfehlen kann, ist Photoshop, aber es gibt auch eine Menge anderer guter Programme. Brauchst du andere Ideen für Weihnachten zum Selber machen, dann schau mal unter meiner Ruprik Rezepturen nach.

In nächster Zeit werde ich immer mal einen Artikel schreiben, in dem ich mehr zu den Beweggründen und Gedanken sage, die ich zu den einzelnen Karten hatte. Also schau einfach mal wieder vorbei und lass dich inspirieren, wie du Atempausen für deinen Alltag schaffen kannst.

Trau dich, ermutige, erfreue dich, beschenke Andere und sei gesegnet.

kreative Postkarten auf www.wertdernatur.de

gestaltete Postkarte aus Set 2

Hier für die Neugierigen unter euch…..

selbst entworfenes Postkartenset zum Erwerb auf www.wertdernatur.de

Set 1

selbst entworfenes Postkartenset zum Erwerb auf www.wertdernatur.de

Set 2

Selber machen ist „en vouge“ – der DIY Trend

Ein Gastartikel von Isa: DIYlerin, Genussreisende und Bloggerin

Vor einem Jahrzehnt galt es unter jungen Erwachsenen noch als altmodisch, selbst Socken zu stricken, zu nähen oder zuhause oder den Garten zu versorgen. Dieses verstaubte Image hat sich aber in den letzten Jahren gewandelt. Do it yourself (DIY) „mach es selbst!“ hat sich zum regelrechten Trend etabliert. Blogger(innen) berichten über ihre neuesten Projekte, Internetplattformen laden zum Austausch ein und spezielle Händler haben sich genau auf die Bedürfnisse der „Selberhersteller“ spezialisiert. Trends sind meist Marker der Gesellschaft, sie entwickeln sich aufgrund bestehender Wünsche und Bedürfnisse. Warum hat sich der DIY-Trend gerade jetzt, am Anfang des 21. Jahrhunderts etabliert? Welche Gründe gibt es, sich selbst abzurackern, wo doch die moderne Konsumgesellschafft keine Wünschen offen lässt?

Ausgleich zum Berufsleben

DIY-Gedanken von www.wertdernatur.de

Das Berufsleben hat sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Die Zeit ist schnelllebiger, Arbeitnehmer stehen häufig unter Dauerstress. In der Arbeit ist Multitasking gefragt, mehrere Dinge sollen gleichzeitig geschehen. Unterbrechungen (wie ein Telefonanruf, eine Frage seitens der neuen Mitarbeiterin) sind an der Tagesordnung. Dadurch können sich die Arbeitnehmer nicht auf eine Aufgabe fokussieren, werden ständig aus ihrer Konzentration gerissen. Als Ausgleich zum fremdbestimmten, gehetzten Berufsleben suchen viele Menschen Befriedigung in handwerklichen Tätigkeiten. Beim Nähen/Basteln/Kochen,… kann jeder selbst bestimmen, was er herstellt, wie schnell und wann das Endresultat erreicht wird. Das Resultat der Arbeit ist greifbar, fassbar. Ein Gegenstück zur kopflastigen Arbeit in der digitalen Welt, mit der wir sonst zu tun haben.

Entspannung

Stress ist allgegenwärtig. Ob im Berufsleben, im Familienleben oder sogar in der Freizeit – wir alle sind Meister darin, uns selbst Druck zu machen. Aber auch die Umweltfaktoren sorgen für Zeit- und Leistungsdruck, was zur Ausschüttung von Stresshormonen führt.

Um dieses Hamsterrad zu verlassen brauchen wir  einen Ruhepol. Wir brauchen etwas, dass uns Freude bereitet, etwas, wo wir abschalten können. Ein Hobby, bei dem wir selbst aktiv werden können, unsere Hände einsetzen – und uns nicht nur passiv berieseln lassen.

DIY-Gedanken von www.wertdernatur.de

Egal ob wir töpfern, die Stricknadeln schwingen oder einen Teig kneten: all diese Tätigkeiten führen zur Entspannung. Wichtig ist nur, dass dieses Hobby nicht zum Muss wird. Es soll kein Pflichtprogramm sein, sondern aus reiner Lust praktiziert werden. Selber machen bedeutet auch Mut zur Langsamkeit. Maschinell gefertigte Socken sind schnell gekauft, das Stricken von Socken dauert viele Stunden. Trotzdem wählen DIY-Anhänger lieber diesen längeren Weg. Einfach, weil diese Wiederentdeckung der Langsamkeit den ganzen Alltag entschleunigt und entspannt.

DIY-Gedanken auf www.wertdernatur.de

Nachhaltiger und umweltbewusster Lebensstil

Die meisten Menschen nähen/kochen/basteln/ nicht, um Geld zu sparen. Viele DIYler versuchen bewusst, ihren Konsum zu reduzieren und somit weniger Ressourcen zu verbrauchen. Konsumreduzierung durch Selbstproduktion funktioniert aber nur, wenn das selbsthergestellte Produkt anstatt eines kaufbaren Produkts verwendet wird und nicht zusätzlich. Selbermachen spart Transportwege, Müll, Dünger, Maschinen und schützt vor Arbeiterausbeutung.

DIY auf www.wertdernatur.de

Zudem ist das Selbermachen, wenn es von genügend Menschen praktiziert wird, ein Signal für die Wirtschaft. Der Trend zeigt, dass die Menschen genug von der totalen Industrialisierung haben. Sie legen Wert auf Qualität und zahlen dafür auch gern ein bisschen mehr. Der DIY Trend ist somit ein Statement zu mehr Wertschätzung von Natur und Umwelt.

Soziale Kontakte knüpfen

Durch das Selbermachen bilden sich neue Bekanntschaften und Freundschaften. Menschen lernen sich kennen, die ähnliche Interessen und Vorlieben haben. Gemeinschaftliche Projekte im öffentlichen Raum werden immer mehr. In den meisten Großstädten finden sich mittlerweile Gemeinschaftsgärten, Repair Cafés, FabLabs und Nähwerkstätten. Die Mitglieder haben dort genügend Raum und Ressourcen, um ihren Hobbys nachzugehen. Zudem können sie sich mit anderen Mitgliedern unterhalten, Ratschläge holen oder selbst Tipps geben. Wer selbst etwas herstellt, kann seine Individualität und Persönlichkeit  zeigen. Auf der anderen Seite ist er aber auch Teil eines großen Kollektivs. Selbermachen ist somit kein Hobby für Eigenbrötler, sondern im Gegenteil ein sehr soziales Hobby.

Selbstverwirklichung & Sinnhaftigkeit

Wer selbst etwas herstellt, schafft sich Freiraum. Freiraum, um zu tun, was gefällt. Freiraum, um Kreativität zu zeigen. Freiraum, um abschalten zu können. Freiraum, um Konsumentscheidungen unabhängiger treffen zu können.

Zudem gibt uns dieses Hobby das Gefühl, unsere Zeit sinnvoll verbracht zu haben. Als Belohnung für unsere Mühen sehen wir ein Endresultat – das kann ein neues Kleid, ein leckerer Kuchen oder ein selbstgebautes Regal sein. Dinge, die wir selbst hergestellt haben, schätzen wir mehr als gekaufte Gegenstände. Wir reparieren sie häufiger, was wiederum zu einer Konsumreduktion führt.

DIY ist ein Trend, der gerne noch länger bestehen darf. Durch Selbermachen tut man sich nicht nur selbst etwas Gutes, sondern wirkt auch positiv auf Umwelt und sozialen Zusammenhalt ein. DIY führt zu einer kritischen Konsumhaltung, mehr Wertschätzung und einem nachhaltigerem Lebensstil.

Verfasst von Isa, DIYlerin, Genussreisende und Bloggerin

 

Patchwork-Lederschuhe für Groß und Klein – „handmade kultur“

Ich kann es nicht lassen, ich musste immer weiter tüfteln, nun gibt es bei mir nicht nur Hausschuhe aus Leder und Stoff, sondern auch Patchwork-Lederschuhe. Nachdem ich nun schon über ein Jahr Schuhe selbst nähe, wollte ich gern noch mehr Lederreste nutzen. Also dachte ich, warum nicht Patchwork.

Patchwork Lederschuhe für Erwachsene auf www.wertdernatur.de

Patchwork Lederschuhe für Erwachsene auf www.wertdernatur.de Patchwork Lederschuhe für Erwachsene auf www.wertdernatur.de

Patchwork-Lederschuhe für Groß und Klein

Das Leder läßt sich gut verarbeiten, auch wenn man lauter kleine Schnipsel hat. Da ich einmal die Schnittmuster hatte, mußte ich sie nur noch einmal überarbeiten.Wer Bedarf hat und es selbst probieren möchte, kann mir gern schreiben. Ich kann dir mein Selfmade-Päckchen anbieten – ein Starter-Kit zum Selber nähen. Auf Anfrage versende ich auch gern meine Schnittmuster mit Anleitung zum Nähen (5 Euro). Es ist wirklich nicht schwer, wenn du schon ein bisschen Näherfahrung hast.

Lederreste – woher?

Meine Lederreste kommen von einer Firma, die Taschen herstellt. Ihnen ist wichtig, dass das Leder nicht unter menschenunwürdigen Bedingungen und deshalb ökologisch verantwortlich hergestellt wird. Es ist süddeutsches Rindsnappaleder – wasserabweisend, mit natürlicher, offenporiger Struktur, lichtbeständig und farbecht. Es wird in Deutschland nach ökologischen Standards gegerbt.

warum Lederschuhe?

Die Patchwork-Lederschuhe tragen sich so angenehm, als würde man barfuß laufen. Gerade für die Kleinen ist das wichtig, damit sie sich gut spüren, wenn sie Laufen lernen. Wir Erwachsenen haben das ja zum Teil mit unseren Absätzen verlernt, aber du kannst auch dahin zurückkehren und freust dich sicher wieder, eine gute Fußdurchblutung und nicht mehr dauernd kalte Füße zu haben. Und mich begeistert die Haltbarkeit der Schuhe. Ich stecke meine Lederschuhe ab und zu in die Waschmaschine und sie sehen wieder aus wie neu. Ich mußte manchmal gekaufte Hausschuhe nach nur einem Winter entsorgen, weil sie durchgelaufen waren – was für eine Verschwendung von Ressourcen. Da die Kleinen die Schuhe nicht abtragen, kann man sie gut weiter verschenken und viele Kinder werden Freude daran haben.

Wenn du sie anprobieren möchtest, kannst du im Manjana in Dresden vorbeischauen und sie dort erwerben. Dies ist ein Laden mit kreativ genähten und wundervollen Einzelstücken.

So sahen die ersten entstandenen Patchwork-Lederschuhe aus.

Patchwork-Lederschuhe selber nähen auf www.wertdernatur.de

jedes Paar ein Unikat

Patchwork-Lederschuhe selber nähen auf www.wertdernatur.de

Patchwork-Lederschuhe Gr. 20

Patchwork Lederschuhe auf www.wertdernatur.de

Patchwork-Lederschuhe für Mädchen Gr. 25

IMG_6728Patchwork-Lederschuhe selber nähen auf www.wertdernatur.de

Ballerina Lederschuhe für Erwachsene auf www.wertdernatur.de Ballerina Lederschuhe für Erwachsene auf www.wertdernatur.de

„Handmade kultur“

Und weil ich das Selber herstellen so mag, wollte ich gern auf die Seite Handmadekultur aufmerksam machen. Ich habe da schon viele spannende Dinge gefunden, die ich ausprobieren kann und vielleicht willst auch du mal stöbern gehen. Man kann auch die gleichnamige Zeitschrift abbonieren und bekommt dann alle Ideen nach Hause geschickt. Es geht auch nicht nur um ein bestimmtes Thema, sondern ist breit gefächert und es ist sicher für jeden Menschentyp etwas dabei 🙂

Ich sage dir, wenn du einmal anfängst, Dinge selbst herzustellen, möchtest du nicht mehr nur konsumieren….Das wünsche ich dir.

Sommerkollektion, individuell, kreativ und mit Liebe genäht, auch Upcycling hilft der Umwelt

Vorrede

Ist es nicht schön, dass wir in einer Zeit leben, in der es sooooo viele Möglichkeiten gibt? Und man muss auch nicht reich sein, um seine Ideen umzusetzen, alles, was du brauchst, ist Zeit. Zeit, um nachzudenken, was dir wichtig ist, Zeit, um dich auszuprobieren und Zeit, um die Projekte umzusetzen. Und ich möchte dir Mut machen, etwas davon zu beginnen und nicht auf eine bessere Zeit zu warten.

Mamas von Kleinkindern nutzen jede freie Minute, die sie haben, um etwas zu tun, was ihnen wichtig ist, aber die Kinder sind auch wichtig. Da ist es manchmal schwierig, Prioritäten zu setzen. Aber auch in anderen Lebensphasen ist es nicht leicht, etwas für sich zu tun, dabei ist es wichtig für die Entspannung des Körpers, dass du selbstbestimmt die Zeit genießt, die du hast und wenn du dabei kreativ wirst, ist das gut für dein Gehirn. Ganz im Gegensatz zu Fernseh – oder Computerkonsum. Durch Konsum bekommt man das Gefühl, dass man nichts bewegen kann und wird passiv.

Nun zum Punkt

Dies alles bewog mich, neue Schnittmuster zu erstellen (natürlich kannst du dir im Internet auch überall welche kaufen, dann geht es schneller) und an einer Sommerkollektion zu arbeiten. Natürlich nähe ich dabei vorrangig die Größen, die meine Familie hat oder die im Freundeskreis vorhanden sind. Es sind ein paar schöne Kleidungsstücke entstanden und es hat mich glücklich gemacht, sie zu erarbeiten. Gerade beim Upcyclen hat man die Möglichkeit, aus einem Kleidungsstück mehrere Neue zu nähen – z.B. Rock und passende Tasche oder Schal.

Sommerkollektion:

Upcycling auf www.wertdernatur.de

ein viel zu große Bluse wird upcycled

Upcycling auf www.wertdernatur.de

es wurde ein netter leichter Sommerrock daraus

Upcycling auf www.wertdernatur.de

aus einem langweiligen Kleid wurde ein neuer fetziger Rock Gr. 36 – noch zu haben (23 Euro)

individueller Rock auf www.wertdernatur.de

Rückseite des Rockes

Upcycling auf www.wertdernatur.de

ein graues Kleid hing nur im Schrank – mit ein paar Applikationen ist ein toller Rock geboren (Gr. 36) – noch zu haben (20 €)

Sommerkollektion auf www.wertdernatur.de

sehr kurzer Rock Gr. 36 , aber gut über Hosen zu tragen und es gibt ja auch kleinere Frauen….(10 €)

Sommerkollektion auf www.wertdernatur.de

etwas Farbe gehört in den Sommer -Baumwollrock Gr. 38 (15 €)

Upcycling auf www.wertdernatur.de

durchsichter Hauch von Stoff, aber schön über Hosen zu tragen – Gr. 36 (15 €)

Sommerkollektion auf www.wertdernatur.de

ein viel zu großes Kleid wurde ein Sommerrock mit passender Tasche in Gr. 38
Sommerkollektion auf www.wertdernatur.de

ich mag Farben und Applikationen – das kam dabei heraus – Sommerrock Gr. 36 (25 €)

Sommerkollektion auf www.wertdernatur.de

Jerseyrock Gr. 36/38 mit Applikation

Sommerkollektion auf www.wertdernatur.de

Jerseyrock Gr. 36/38 dehnbar (15 €)

Sommerkollektion auf www.wertdernatur.de

Mädchenrock Gr. 86/92/98 (10 €)

Sommerkollektion auf www.wertdernatur.de

Rock Gr. 86/92 für zauberhafte kleine Mädchen (10 €)

Sommerkollektion auf www.wertdernatur.de

kurze Hose – selbst entworfener Windelpoposchnitt – Baumwolle – Gr. 86/92 (10 €)

Sommerkollektion auf www.wertdernatur.de

Sehnsucht nach dem Meer – leichte lange Hose – Legginschnitt – Gr. 86/92

Na, gefällt dir etwas davon? Möchtest du es kaufen oder nachnähen oder brauchst du ein entsprechendes Schnittmuster oder eine Anleitung? Dann melde dich gern. Oder probier einfach etwas ganz eigenes aus und sei gespannt. Ich freue mich über Rückmeldungen. Wenn du noch Ideen suchst, findest du hier Babyschuhe oder Kinderhosen – eine Schritt für Schritt-Anleitung, ein Wort zu eigenen Etiketten, oder wenn du in Dresden wohnst, kommst du einfach mit zum Nähtreff.

nähen mit eigenen Etiketten von Dortex

Wenn man selbst näht, freut man sich auch, wenn die Kleidung gern getragen wird. Noch schöner ist es natürlich, wenn man auch noch sieht, woher die Kleidung kommt. Da kam ich auf die Idee, mir eigene Etiketten erstellen zu lassen, die ich dann auf meine individuellen Kleidungsstücke aufnähen kann. Ich fand eine Firma, die ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis hat und auch noch tolle Ware liefert: die Firma Dortex. Am meisten freute ich mich, dass es ein buntes Set mit Etiketten gibt, da kannst du für jedes Kleidungsstück harmonisch die Farben abstimmen. Und so sah es aus, als die neuen Etiketten ankamen:
eigene Kleidungsetiketten auf www.wertdernatur.de

Natürlich hatte ich nun die Qual der Wahl, aber bei so viel Farbauswahl findet sich immer das Passende. Die Etiketten sind aus Baumwolle, es gibt ganz verschiedene Größen und sie lassen sich gut verarbeiten. Hier kannst du bestellen: Dortex.

Hier kommen einige Beispielbilder:

eigens entworfene Etiketten auf www.wertdernatur.de

chice Schuhe für kleine Mädchen

eigens entworfene Etiketten auf www.wertdernatur.de

Wendezipfelkapuze für kleine Jungs

eigens entworfene Etiketten auf www.wertdernatur.de

Lederhausschuhe in Gr. 38 für mich – sie tragen sich wunderbar

eigens entworfene Etiketten auf www.wertdernatur.de

Ich nähe immer noch am liebsten Lederschuhe – wer Bedarf hat, kann sich gern melden. Momentan sind es Schuhe für die Kleinen von Gr. 20 – 24 und Frauenlederschuhe in Gr. 38, weiter bin ich mit dem Schnittmuster erstellen noch nicht gekommen.

Wndekapuze Zipfel für kleine Jungs auf www.wertdernatur.de

Wendekapuze Zipfel für kleine Jungs

Winterstulpen auf www.wertdernatur.de

Winterstulpen mit Daumenloch

Noch ein Wort zum Thema Upcycling. Stoff ist auch teuer und man kann aus alten Sachen mit ein bisschen Phantasie noch richtig schöne neue Kleidungsstücke nähen:

Upcycling auf www.wertdernatur.de

alte T-Shirts

Upcycling auf www.wertdernatur.de

neu entstanden: Sommerrock und Tasche

Upcycling auf www.wertdernatur.de

neu entstanden: Sommerrock und Tasche

Nähst du auch gern und viel? Hast du Lust bekommen, dir eigene Etiketten zu erstellen? Dann leg los und freue dich auf dein Paket zum Verarbeiten: www.dortex.de.

Brauchst du noch mehr Ideen, was du selbst nähen könntest? Dann schau mal zu meinen Tipps für Anfänger, meinen Babyschuhen aus Leder und Stoff, den Selfmade-Päckchen zum Ausprobieren oder zu meiner Schritt für Schritt Anleitung zum Kinderhosen nähen oder meiner Winterkollektion.

Viel Freude dabei.

Xanthippe Nähtreff Dresden – Bist du dabei?

Heute möchte ich euch ein Projekt bzw. einen Treffpunkt für Frauen zum Wohlfühlen, Netzwerken, Reden und Austauschen vorstellen: die Xanthippe in Dresden.

Xanthippe in Dresden - Vorstellung auf www.wertdernatur.de

Du findest sie in der Zirkusstr. 12 in Dresden – nahe am Pirnaischen Platz. Sie ist im letzten Jahr neu entstanden und ich möchte dieses Projekt gern mit unterstützen. Es ist ein Cafe, wo sich Frauen in jeder Lebensphase und aus verschiedenen Hintergründen begegnen und wohlfühlen können. Gern können dort auch Seminare abgehalten oder Gruppentreffen arrangiert werden. Es gibt bewußt gesunde Ernährung mit der vegetarisch veganen Suppenbar, wo du jeden Tag abwechslungsreich Mittag essen kannst. Außerdem kannst du viel über die Paleo-Lebensweise – „Leben im Einklang mit der Natur“ kennen lernen. Das Xanthippe-Team freut sich über deinen Besuch.

Ich selbst hatte die Idee, die Gründerinnen der Xanthippe zuerst einmal mit ein paar genähten Sachen zu unterstützen, die man dort kaufen kann:

selbst genähtes auf www.wertdernatur.de

Handstulpen, Baby-Lederschuhe, Kleinkinder-Stulpen…

Dann überlegte ich weiter und hatte noch eine Idee. Ich würde gern 1x /Woche oder auch 14-tägig einen Nähtreff anbieten. Da können sich Frauen jeden Alters treffen und gemeinsam nähen bzw. ihr Wissen weitergeben oder Neues ausprobieren. Allerdings hätte ich da gern einen Stamm von 4 Leuten, damit es auch dauerhaft zustande kommt. Es können auch Mütter mit kleinen Kindern mitkommen, weil es viele Spielsachen gibt und die Kleinen einfach mit dabei sein können. Es ist so gedacht, dass wir einen Raum in der Xanthippe nutzen und dann einfach zum Mittagessen bleiben. Das wäre für das Team der Xanthippe hilfreich und für uns bedeutet es: einmal nicht kochen zu müssen – wie schön. Ich würde mich sehr freuen, mein bisheriges Wissen zum Thema Nähen weiter zu geben und auch Neues zu lernen. Ich könnte auch Workshops anbieten: z.B. Babyschuhe aus Leder nähen oder Babyhosen nähen usw. Wenn dich das anspricht und du aus dem Raum Dresden kommst, würde ich mich über eine Mail sehr freuen.

Auflösung: Orangenkerze bauen und Schalen nutzen

Orangenkerze auf www.wertdernatur.de

Damit du auch zu Weihnachten den Duft der Orangenkerze genießen kannst, kommt hier die Anleitung zum Bauen:

Die Orangenschale wird in der Mitte halbiert. Dabei musst du vorsichtig die Schale ablösen und darauf achten, dass ein Stück Stiel an der Schale dran bleibt. Das wird dein Docht.

Orangenkerze auf www.wertdernatur.de

Nun schneidest du Muster in die Schale, weil das nett aussieht. Dann nimmst du Öl und gießt es über den Docht. Es zieht relativ schnell in die Schale ein, sodass du nochmal einen Schluck Öl nachgießen kannst. Nun kommt das Anzünden – es ist der schwierigste Part. Du brauchst ein bisschen Geduld. Wenn es einmal brennt, musst du ab und zu Öl nachgießen. Oder, wenn du schon immer mal ein Rezept von meinem Blog probiert hast und Bienenwachs da hast, dann gib ein kleines Stück Bienenwachs neben den Docht. Dieses Wachs schmilzt dann langsam und sorgt für guten Orangenduft und schönes Licht. Probier es aus und schreib mir, wie es geklappt hat. Ich freue mich über Kommentare 🙂 Frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr.

Orangenkerze auf www.wertdernatur.de

Brauchst du noch Geschenkideen zum Selbermachen? Dann schau mal zu meinen Rezepten für Sprudelbad oder Handcremestücke oder zu meiner Winterkollektion.

Flechtscheibe – wie Strickliesl, selber bauen, toll auf langen Autofahrten

Für Kinder braucht man immer mal Beschäftigungsmöglichkeiten, z.B. auf langen Autofahrten. Dazu ist die Flechtscheibe ideal. Und sie ist relativ schnell selbst gebaut, wenn das nötige Werkzeug vorhanden ist. Dann brauchst du nur noch 7 bunte Wollfäden und es entstehen die schönsten Bänder zum Tragen oder Verschenken.

Handhabung der Flechtscheibe

An der Flechtschiebe gibt es 8 Einschnitte. Du nimmst 7 Wollfäden, knotest sie zusammen und steckst den Knoten von oben durch das Loch in der Mitte der Scheibe.Dann fädelst du die 7 Fäden der Reihe nach ein. Ein Schlitz bleibt übrig, in diesen wird immer im Uhrzeigersinn der 3. Faden gefädelt. Wenn du das machst, bekommst du ein schönes Band. Gut sieht es aus, wenn ein oder zwei andersfarbige Wollfäden eingearbeitet werden. Probier es aus, den meisten Kindern macht es auf jeden Fall Spaß. Du kannst sie bei uns für 5 Euro zzgl. Versandgebühr bestellen oder einfach selbst bauen. Hier kommt die Anleitung: Flechtscheibe und Bauanleitung auf www.wertdernatur.de

Herstellung einer Flechtscheibe

Ich habe eine Lochkreissäge mit 62mm Durchmesser in meine Standbohrmaschine eingespannt und vorsichtig aus einem Reststück Birkenleimholz mehrere Scheiben ausgeschnitten. Ein kleiner optionaler Zwischenschritt ist das Zentrierloch in der Scheibe zwischendurch mit einem Bohrer 1mm größer zu bohren, um das Herausnehmen der Scheibe am Ende zu erleichtern.

Danach habe ich das Zentrierloch mit einem 10mm Bohrer noch weiter vergrößert, diesen Schritt kann man allerdings überspringen, indem man gleich mit einem Kegelsenker auf ca. 14mm bohrt. Um die Ränder etwas hübscher zu gestalten habe ich von beiden Seiten gebohrt, deshalb ist das Loch in der Mitte nur 13mm groß und unten und oben 14mm.

Als nächstes habe ich auf meiner selbstgebauten Tischkreissäge meinen Winkel so angeklemmt, dass ich die Scheibe am Anschlag festhalten kann und eigentlich immer mittig auf das Zentrierloch zu säge. Nun noch das Sägeblatt auf die richtige Höhe einstellen und lossägen. Es werden 8 Einschnitte von 7-9 mm Tiefe benötigt.

Zum Schluss ein Stück 120er Schleifpapier einmal knicken und dann die Einschnitte schleifen, damit der Faden gut rutscht und nicht in Holzfasern hängen bleibt oder diese gar mitreißt. Eventuelle Unebenheiten im Holz mit dem Messer oder dem Schleifgerät einebnen. Nun die Scheibe komplett schleifen. Ein Finish auftragen (ich nutze gern Olivenöl), trocknen lassen und dann viel Vergnügen beim Bänder basteln.

Flechtscheibe und Bauanleitung auf www.wertdernatur.de

Stellst du gern mal etwas selbst her, vielleicht auch zusammen mit den Kindern? Dann schau mal hier nach: meine Rezepten für Sprudelbad oder Handcremestücke oder  meine Winterkollektion.