Robinie – „Akazie“ nutzen

Es hat mich gepackt – betört vom Duft der „Akazienblüten“ las ich jede Menge über diese Pflanze. Das möchte ich gern mit dir teilen. Aber bitte belies dich genau, denn bei dieser giftigen Pflanze gibt es einiges zu beachten!

Robinie nutzen auf www.wertdernatur.de

Wir sagen Akazie, aber die echte Akazie ist nicht winterhart und wächst in unseren Breiten gar nicht. Die Bäume, die gerade diesen wunderbaren Duft verströmen, nennen sich Robinien oder Schein-Akazien.

Robinie auf www.wertdernatur.de

Giftigkeit

An diesem Baum ist alles giftig: die Rinde, die Blätter, das Holz, die Stiele, die Samen, außer die Blüten. Die Bestandteile (unter anderem Robin und Phasin) sind so giftig, dass man den Holzstaub nicht einatmen sollte, die Aufnahme für viele Tiere tödlich ist und Kinder nach bereits 4 gegessenen Samen Vergiftungserscheinungen in Form von Erbrechen, Durchfall, Krämpfen, Schwindel und Müdigkeit aufweisen können.

Pflanze im Garten

Die Blüten verströmen einen wunderbaren bergamotteartigen Duft. Sie sind weiß bis cremefarben. Sie sind das einzig Ungiftige an der Pflanze (bitte kochen) und man bezahlt viel Geld, wenn man sich daraus hergestellte Köstlichkeiten kauft. Das wissen auch die Bienen und sie sammeln kräftig Blütennektar. Deshalb schmeckt vielen der Akazienhonig besonders gut und manche Imker pflanzen diese Bäume extra an.

Robinie nutzen auf www.wertdernatur.de

Die Pflanze verbreitet sich durch Samen und bildet Wurzelausläufer. Selbst ein gefällter Baum kann aus dem Wurzelstock wieder austreiben. Scheinakazien können sehr groß werden und verdrängen andere Pflanzen, deshalb sollte man sich gut überlegen, ob man sie in den eigenen Garten pflanzt.

Es gibt inzwischen verschiedenen Zuchtformen der Robinie und sie ist ein guter Stadtbaum, weil sie unempfindlich gegen Rauch, Ruß und Staub ist.

Holznutzung

Das Holz ist gegen Holzfäule widerstandsfähig, deshalb wird es gern in der Holzindustrie genutzt. Es ist sehr biegsam, fest und äußerst hart. Es wird im Schiff-, Möbel- und Bogenbau gern verwendet. Es gilt als widerstandsfähiger als Eichenholz. Weiterhin ist es durch seinen gute Außeneigenschaften bestens geeignet für Gartenmöbel und Kinderspielgeräte. Robinienholz fluoresziert im Inneren bei UV-Bestrahlung.

Verwechslungsmöglichkeiten

Die einzigen Blüten, die man mit der Robinie verwechseln könnte, weil sie auch zur gleichen Zeit blühen, ist der Blauregen und der Goldregen. Diese Pflanzen sind hochgiftig und sollten am besten nur angesehen werden (speziell die Samen und Rinde sind sehr giftig), denn der Ausgang kann tödlich sein. Wer sich weiter über giftige Pflanzen belesen möchte, dem empfehle ich die Seite der Informationszentrale für Vergiftungen.

Nutzungsmöglichkeiten der Blüten:

Wenn du nun doch gern den Duft einfangen möchtest, hast du verschiedene Möglichkeiten der Nutzung der Robinienblüten. Es bedeutet aber, dass du den Stielansatz festhälst und jede einzelne Blüte abzupfst, denn auch die Stiele dürfen nicht verwendet werden. Es ist ein bisschen Arbeit, aber der Duft entschädigt und das Ergebnis erst recht. Und beim Abzupfen ist ein idealer Zeitpunkt, um über das Leben, deine Träume und Ideen nachzudenken oder zu beten und dem Schöpfer der Erde für diese wunderbare Natur zu danken.

Robinie in der Küche nutzen auf www.wertdernatur.de

Grundsätzlich gilt: die abgezupften Blüten (ohne Stiele und Stielansätze!) in Wasser einlegen und mindestens 36 h kühl stellen, danach verarbeiten:

  1. Blütengelee (Grundrezept) – 15 g Blüten, 300 ml Apfelsaft,  100 g Zucker und Konfitura nach Anleitung – lecker auch in einer Mischung mit z.Bsp. einem Hauch von Erdbeeren
  2. Blütensirup (Grundrezept) – dickflüssig für Süßspeisen – 15 g Blüten, 400 ml Wasser, 150 g Zucker und einkochen lassen, bis es dickflüssig wird
  3. Blütensirup als Getränk zur Verdünnung mit Wasser (Grundrezept) – 30 g Blüten zu 1 l Wasser und 250 g Zucker
  4. getrocknete Blüten geben einen Tee gegen Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Brechreiz und Übelkeit
  5. eine Hautcreme aus den Blüten hilft bei trockener und rissiger Haut (Grundrezept) – 25 g Blüten, 200 ml Öl, 25 g Bienenwachs
  6. Blüten in Kuchen, Pfannkuchen oder Süßspeisen verarbeiten

Wenn du jetzt Lust auf Blüten bekommen hast, dich aber nicht traust, selbst Verschiedenes herzustellen, dann kannst du es auch beim Profi Blütengenuß bestellen – allerdings hat es auch seinen Preis, jede einzelne Blüte abzuzupfen……

Hier findest du noch mehr Ideen zu Gänseblümchen, Löwenzahn, Flieder, Tannenspitzen oder Mohn.

Auch nach langer Recherche über verschiedene Pflanzen und altes Wissen über die Heilkräfte der Natur übernehme ich nicht die Verantwortung für die Bestimmung und richtige Handhabung der Pflanzen. Wer sich unsicher ist, sollte dies als Anstoß nehmen und sich weiter belesen oder einen Arzt oder Heilpraktiker seines Vertrauens aufsuchen.

Mohnblume-Mohnsirup-tolle Anwendungsmöglichkeiten

nützliche Mohnblumen auf www.wertdernatur.de

Schon immer gehörten Mohnblumen zu meinen Lieblingen. Ich weiß nicht, ob es an der kräftigen roten Farbe liegt, an den zarten Blättern, die doch dem Wind trotzen oder an der Kurzlebigkeit einer Blüte, die uns daran erinnert, dass wir einfach jeden Moment genießen, denn oft ist er schnell vorbei. Wie dankbar bin ich Gott, dass er unter anderem diese Pflanze geschaffen hat. Und schon immer fragte ich mich, ob ich diese Pflanze nicht auch nutzen kann und siehe da, ich wurde fündig.

Momentan sehen die Mohnpflanzen, die sich selbst letztes Jahr in meinem Garten ausgesäht haben, so aus:

Mohnblume im Frühjahr www.wertdernatur.de

Aber bald wird es in meinem Beet so aussehen und damit du vorbereitet bist, erzähle ich dir ein bisschen was über diese Pflanze.nützliche Mohnblumen auf www.wertdernatur.de

 Artenvielfalt

Mohn gehört zu den ältesten Kulturpflanzen weltweit. Es gibt zwischen 50 und 120 Arten von Mohngewächsen – diese roten sind die bekanntesten – roter Klatschmohn. Weiterhin gibt es Schlafmohn, türkischen Mohn oder Staudenmohn (mehrjährige Pflanze), Islandmohn, Alpenmohn, Arktischer Mohn, Sandmohn, Goldmohn oder kalifornischer Mohn und viele mehr.

Während man früher an den Feldern oft Mohn sehen konnte, ist es heute schwierig, denn die Pflanze überlebt den hohen Einsatz von Herbiziden nicht. Die ersten Blüten kannst du ab Ende Mai bestaunen. Im Kraut und speziell in dem Milchsaft der Pflanze finden sich Alkaloide.

Schlafmohn

Bei dieser Pflanze enthalten alle Pflanzenteile Alkaloide, vor allem der Milchsaft bildet in getrockneter Form das Rauschgift Opium. Der Schlafmohn ist eine einjährige Pflanze und bis auf den Samen ist alles giftig! Es gibt verschiedene Zuchtformen, meist ist die Blütenfarbe rosa. Die Samen werden als Lebensmittel genutzt oder zur Ölgewinnung.  Es gibt eine maximale tgl. Aufnahmemenge von Mohn, weil der Morphingehalt in den Samen aufgrund von Erntemethoden schwankt. Der Anbau von Schlafmohn ist in Deutschland genehmigungspflichtig – das war mir auch neu….

kalifornischer Mohn

Enthält im Kraut mehr und in den Blüten weniger Alkaloide. Das Kraut wird deshalb als giftig bezeichnet, während die Blätter von amerikanischen Ureinwohnern als Heilmittel genutzt wurden -Schlaf und Beruhigungsmittel sowie Schmerzmittel wurden daraus hergestellt. Weiterhin wurden die abgekochten Blüten als Heilmittel gegen Kopfläuse verwendet. Er hat eine andere Wirkung auf das Gehirn als der Schlafmohn. Deshalb finden die Inhaltsstoffe heute Verwendung in der Homöopathie und der Pflanzenheilkunde. Weiteres findest du bei Wikipedia.

Mohnsamen

Die Mohnsamen des Schlafmohns gehören zu den calziumreichsten Lebensmitteln und haben viel Vitamin B,  einige Aminosäuren, Magnesium und Kalium. Sie dienen als Gewürz, Öl oder finden in Süßspeisen wie Kuchen, Germknödeln, Mohnbrötchen Verwendung.

Es gibt Blaumohn, Graumohn und Weißmohn. Blaumohn ist eher herb und intensiv. Graumohn ist eher zart und eignet sich für Mohnsüßspeisen, während Weißmohn eine seltene Sorte ist und einen nussartigen Geschmack aufweist.

Mohnsamen werden nur aus Schlafmohn gewonnen, andere Mohnsamen gelten als unbekömmlich. Gemahlenen Mohn sollte man schnell verbrauchen, weil er durch den hohen Ölgehalt schnell ranzig wird. Ganze Mohnsamen sind dagegen sehr lange haltbar.

Klatschmohn

Das ist die bekannteste Mohnpflanze. Sie wächst überall an den Feldrändern und am Wegesrand, zumindest, wenn dort keine Herbizide genutzt werden.

Mohnsirup herstellen auf www.wertdernatur.de

Früher nutzte man die Blüten für einen Sirup gegen Husten und als Beruhigungs- und Schlafmittel. Die Wirksamkeit wurde schulmedizinisch nie belegt. Die Volksheilkunde spricht dem Mohn aber beruhigende Wirkung zu. So wird er innerlich als Tee oder Hustensaft und äußerlich als Umschlag für Hautprobleme und Furunkel angewandt.

Ich habe es aber ausprobiert und bin beeindruckt von der Farbe des Sirups und den Anwendungsmöglichkeiten in der Küche. Du kannst selbst gemachte Gummibärchen wunderbar damit einfärben, Süßspeisen verzieren………

Süßspeise mit Mohnsirup auf www.wertdernatur.de

Süßspeise (Pudding mit Rhabarber und Schokostücken) mit Mohnsirup

Die Blütenblätter sind eine hübsche essbare Dekoration oder Zugabe in Teemischungen und die jungen Bätter vor der Blüte kann man im Salat essen oder wie Spinat kochen, nach der Blüte ist der Alkaloidgehalt zu hoch.

Mohnsirup herstellen

Mohnsirup auf www.wertdernatur.de

Ich habe hier ein Rezept gefunden, aber es geht auch einfacher:

  1. ca 20 g rote Mohnblüten
  2. 200 ml kochendes Wasser
  3. 50-100 g Rohrohrzucker (je nachdem, wie süß du es magst)
  4. einige Spritzer Zitrone
  • Mohnblüten mit kochendem Wasser übergießen
  • einige Stunden stehen lassen
  • dann die Blüten abseihen, Zitronenspritzer und Rohrohrzucker zugeben
  • einkochen lassen, bis es dickflüssig wird und das Wasser zu großen Teilen verdampft ist

Gänseblümchenquark auf www.wertdernatur.de

Du kannst mit dem Sirup in der Küche tolle Farbkleckse zaubern und lecker ist er auch. Laut Wikipedia können die Blütenblätter wirklich verwendet werden( falls jemand Zweifel hat ). Ich jedenfalls finde es super und nutze den Sirup seit 1 Jahr gern in der Küche.

Tinte aus Mohnblüten herstellen

Du kannst aus den Blättern auch eine Tinte herstellen – besonders mit großen Kindern macht das viel Spaß, wenn sie dann mit einem Federkiel und Tinte schreiben können.

  • Dazu füllt man frische Mohnblüten in ein Glas mit Schraubdeckel,
  • darüber werden 3 Teile Wasser und 1 Teil Essigessenz geschüttet
  • dann läßt du es einige Tage im Sonnenlicht stehen
  • Flüssigkeit durch´s Sieb gießen und schreiben
  • Es wird nur nicht so knallrot, sondern eher lila und sollte nur für Federkiele verwendet werden, denn z.B. Füller und die Haut von kleinen Kinderhänden greift die Essigessenz an.

Für kleine Kinder gibt es hier eine Tinte zum Malen mit Pinsel aus Sand, Wasser und Mohnblüten – einfacher geht es nicht. Weitere Herstellungsmöglichkeiten von Tinte findest du hier.

Aus den gepressten Mohnblütenblättern kann man auch tolle Unruhen für Babys bauen, sie staunen immer, wenn die Blüten im Wind schweben, leider verblassen sie nur mit der Zeit.

Ich wünsche dir, dass du in der Natur den Schöpfer dahinter siehst und entdeckst, wie schön es ist, die Natur zu nutzen und ihm dankbar zu sein. Das macht zufrieden in einer Konsumgesellschaft, wo es nur um Hektik und Profit geht.

Brauchst du weitere Ideen für die Anwendung von Pflanzen? Hier wirst du fündig: Flieder, Löwenzahn, Holunder oder Tannenspitzen nutzen.

Auch nach langer Recherche über verschiedene Pflanzen und altes Wissen über die Heilkräfte der Natur übernehme ich nicht die Verantwortung für die Bestimmung und richtige Handhabung der Pflanzen. Wer sich unsicher ist, sollte dies als Anstoß nehmen und sich weiter belesen oder einen Arzt oder Heilpraktiker seines Vertrauens aufsuchen.

süße Brotaufstriche (Kokos, Mandel) selbst anrühren

Brotaufstrich selbst zu machen hat große Vorteile. Und wenn du einmal damit anfängt, stellst du fest, dass es vielseitig, gesund und preiswert ist und du hast weniger Verpackungsmüll.

Von Vorteil ist ein guter Mix – oder Pürierstab. Ich benutze den Zauberstab der Firma ESGE, mit dem man eine Menge anstellen kann. Dadurch kann ich Nüsse hacken und auch sonst alles zerkleinern. Für manche Mixturen ist das Vorraussetzung, oder du musst z.B. schon gemahlene Mandeln kaufen.

Kokosmus

Kokos ist sehr gesund:

  • enthaltene Laurinsäure wirkt antimikrobiell und antiviral
  • sehr Vitamin-C, Vitamin B6 und B2-haltig
  • Senkung des Gesamtcholesterin-Wertes, als auch des LDL-Cholesterin-Wertes
  • mittelkettige Fettsäuren hemmen das Hungergefühl und können beim Abnehmen unterstützen
  • hoher Kupfergehalt unterstützt die Anregung der Gehirnfunktion
  • hohe Gehalt an Ballaststoffen ist gut für den Magen-Darm-Trakt
  • weiterhin enthält das Kokoswasser wichtige Mineralstoffe wie , Calcium, Kalium,  Phosphor, Eisen, Zink, Mangan und Selen
  • zählt wie Banane oder Avocado zu den vollständigen Lebensmitteln, der Mensch kann sich wochenlang allein davon ernähren, ohne Mangel zu leiden.
  • in Tropenländern Verwendung als Muttermilch-Ersatz

Zubereitung

  1. 100g Kokosraspel
  2. 1 EL Kokosöl
  3. 1 EL Sonnenblumenöl

kokosmus auf www.wertdernatur.de kokosmus auf www.wertdernatur.de

  • Kokosraspel in der Pfanne rösten (viel rühren und nicht zu heiß werden lassen, sonst verbrennen sie) bis eine leichte Bräune entsteht
  • abkühlen lassen
  • Kokosfett zugeben und ca. 3 min. pürieren ( nicht verzagen, es dauert eine Weile, bis die Konsistenz entsteht)
  • bei Bedarf noch etwas Sonnenblumenöl dazumischen
  • bitte nicht in den Kühlschrank stellen, da es sonst hart und nicht streichfähig ist  (oder dann im Wasserbad langsam und kurz erhitzen)

kokosmus auf www.wertdernatur.de

Mandelmus

Mandeln sind super:

  • sehr Vitamin B3, B2, B5, E-haltig, liefert viel Energie
  • enthalten viel Kalium, Eisen, Mangan, Kupfer und Folsäure
  • gesundheitsfördernde Eigenschaften wie Senkung des LDL-Cholesterin-Wertes, Senkung des Herzinfarkt-Risikos, Verbesserung der Blutzuckerkontrolle, gute Wirkung auf die Darmgesundheit und Schutz vor Arteriosklerose
  • bittere Mandeln sind zum Rohgenuss nicht geeignet, sie enthalten ein Blausäure erzeugendes Glykosid
  • in deutschen Weinbaugebieten reifen Mandeln übrigens – eine Chance auf eigene Ernte dieser tollen Frucht

Zubereitung

  1. 150 g Mandeln (gemahlen)
  2. 1 EL Sonnenblumenöl
  • gemahlene Mandeln in der Pfanne rösten (viel rühren und nicht zu heiß werden lassen, sonst verbrennen sie)
  • abgekühlt mit dem Sonnenblumenöl ca. 3 min. pürieren ( nicht verzagen, es dauert eine Weile, bis die Konsistenz entsteht)
  • wenn die Konsistenz nicht stimmt, noch etwas Sonnenblumenöl dazumischen

mandelmus auf www.wertdernatur.de

Abwandlungen:

Mandelmus mit Schokolade und Zimt

  1. 150 g Mandeln
  2. 1 EL Sonnenblumenöl
  3. 2 EL Kakao
  4. 1 EL Agavendicksaft
  5. Zimt
  • wie oben beschrieben Mandelmus herstellen und alle anderen Zutaten unterrühren
  • wenn die Konsistenz nicht stimmt, noch etwas Sonnenblumenöl dazumischen

selbst gemachtes Schokomus auf www.wertdernatur.de

Cashewcreme aus Cashewnüssen selbst herstellen

Erdnusscreme aus Erdnüssen mit etwas Agavendicksaft und Salz anrühren

Die Haltbarkeit konnte ich noch nicht wirklich testen, weil der Brotaufstrich meist nach 1 Woche aufgegessen war. Du mußt ja keine Riesenmengen anrühren, sondern kannst lieber immer mal frisch einen anderen Brotaufstrich herstellen. Ich fülle sie immer in Schraubgläser, denn im Kühlschrank sind doch manchmal unterschiedliche Gerüche und das schmeckt man dann.

Hier findest du noch andere Rezepte für herzhafte Brotaufstriche wie Tomatenaufstrich oder Avocadocreme.

Und, hast du Lust zum Ausprobieren bekommen? Vielleicht findest du ja tolle Kreationen, die du mit uns teilen möchtest? Ich freue mich darauf.

Tomatenbrotaufstrich

Kennst du das? Spontan kommt Besuch, ihr habt eine schöne Zeit und auf einmal fällt dir ein, dass du nicht genug im Kühlschrank hast. Jetzt kannst du die Freunde wegschicken, oder schnell einkaufen gehen oder du hast ab sofort immer Tomatenmark, Möhren, Knoblauch und Butter oder saure Sahne im Haus. Denn dann kannst du selbst herrliche Brotaufstriche zaubern und diese kannst du variieren. Wenn du einmal damit anfängst, werden dir bald eine Menge Varianten einfallen. Hier kommt das

Grundrezept für Tomatenbrotaufstrich:

  • 1 kleines Glas Tomatenmark (100 g)
  • 1 Möhre, geschält
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pfeffer, Salz, Kräuter nach Wahl
  • Butter (50 g) – inzwischen mag ich saure Sahne mehr
  • evtl. Fetakäse
  • evtl. Mozarella
  • evtl. Zitronensaft

Zubereitung:

  1. die Knoblauchzehe kleinschneiden oder gleich durch die Presse drücken
  2. Möhre kleinschneiden
  3. alles in ein Rührgefäß geben und mit dem Pürierstab zu einer Masse verarbeiten
  4. mit Pfeffer und Salz abschmecken und evtl. noch Zitronensaft oder Mozarella oder Fetakäse hinzugeben – was gerade im Kühlschrank ist und weg muss
  5. frische oder getrocknete Kräuter deiner Wahl zugeben
  6. frisches Brot reichen und Brotaufstrich dazu – lecker

Brotaufstrich auf www.wertdernatur.de

Frisch gebackenes Brot ist natürlich super lecker.

Diese tollen Holzbrettchen aus Birnenholz (und andere heimische Hölzer) haben wir übrigens auf dem Weihnachtsmarkt von der Holzwerkstatt Robby Winkler (aus Sachsen) erstanden: www.steineundholz.de. Es macht einfach Spaß, von ihnen zu essen. Und man kann sie jederzeit wieder abschleifen und ölen und sie sehen aus wie neu. Sie sind jahrelange Begleiter.

Wenn du nicht so recht weißt, was du eigentlich im Kühlschrank haben musst, um auf spontanen Besuch gut vorbereitet zu sein, dann schau mal in meine Einkaufsliste.

Hier kommen noch andere Rezepte, wie zum Beispiel eigene Fruchtgrütze, Avocadodipp, Marmelade kochen Schritt für Schritt, köstliche Florentiner, Couscousnachtisch, Energiekugeln oder Grünkohlpfanne.

 

 

Mohnstollen, Orangenkerze – selber machen ist so schön

Mohnstollen selbst zubereiten ist nicht schwer – es ist so ähnlich wie Kuchen backen. Und da Mohnstollen im Geschäft recht teuer ist, bekommt man das selbst viel preiswerter hin und man kann viel mehr Mohn verwenden, als man beim Bäcker bekommt.

Orangenkerze auf www.wertdernatur.de

Da es ein Hefeteig ist, brauchst du ein bisschen Zeit, damit er gehen kann. Die reine Arbeitszeit beträgt ca. 30 min. für 2 schöne große Stollen. Hier kommt das Rezept:

Mohnstollen (Rezept für zwei Stollen oder Menge halbieren)

  • 600 g Dinkel- oder Weizenmehl
  • 250 ml Milch oder Hafer/Dinkeldrink
  • 20 g Hefe frisch – 1/2 Würfel
  • 75 g Rohrzucker (Davert)
  • 1 TL Salz
  • 1 Eigelb
  • 100 g Butter, geschmolzen
  • 1 unbehandelte Zitrone – abgeriebene Schale davon

Füllung:

  • 500 g gemahlener Mohn/Dampfmohn (z.B. von Davert)
  • 200 ml Milch oder Dinkel/Haferdrink
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Vanille ( oder 1 Tüte Vanillezucker)
  • 1 TL Zimt
  • 50 g Butter
  • 200 g ungeschwefelte Rosinen
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 1 Eiweiß

Guss:

  • Puderzucker und Zitronensaft

Herstellung des Stollens

  1. für den Teig die Milch bzw. Dinkeldrink erwärmen, mit Zucker und Hefe mischen
  2. die Butter schmelzen und zugeben
  3. nach und nach die restlichen Zutaten verrühren
  4. alles kneten, bis ein glatter Teig entsteht
  5. Backofen 5 min. auf 50 Grad vorheizen, ausmachen, Teig zugedeckt hineinstellen und 1 Stunde gehen lassen
  6. währenddessen die Füllung anrühren:
  7. alles zusammengeben und die kochendheiße Milch bzw. Dinkeldrink darüberschütten, rühren
  8. den gegangenen Hefeteig nochmals kräftig kneten, zu einem Rechteck ausrollen
  9. Mohnfüllung darauf verstreichen, dabei 2 cm Rand stehen lassen
  10. Teigplatte aufrollen, Stollen formen, auf gefettetes Blech legen, nochmals 1 h gehen lassen
  11. im vorgeheizten Backofen bei Umluft 150 Grad ca. 40 min. auf 2. Schiene von unten backen (Ober-Unterhitze 180 Grad auf unterster Schiene)
  12. für den Guss den Stollen noch heiß mit Butter bestreichen und Puderzucker darübergeben oder mit einer Mischung aus Zitronensaft und Puderzucker bestreichen

Ich backe immer gleich Anfang Dezember die doppelte Menge und stelle die Stollen dann mit einem Tuch abgedeckt in einen kalten Raum. Mohnstollen schneidet sich am besten mit einem angewärmten Messer.

Sicher denkst du, es ist viel Arbeit. Aber ich finde, es lohnt sich. Man kann sicher auch probieren, kleine Stollen zu backen und diese zu verschenken. Das versuche ich dann im nächsten Jahr. Und nun genieße die Voweihnachtszeit: IMG_6319 Orangenkerze auf www.wertdernatur.de

Orangenkerze

Na, wie das wohl funktioniert – diese Orangenkerze? Sie duftet wunderbar. Ich löse es noch vor Weihnachten auf, also schau mal wieder vorbei oder frage nach (für alle, die nicht warten können :-). Hier kommt die Auflösung.

Orangenkerze auf www.wertdernatur.de

Die Firma Davert Naturkost hat übrigens viele sehr leckere Lebensmittel im Sortiment, angefangen von verschiedenen Flocken für das Frühstück, über Burger-Mischungen für die schnelle Küche, viele Getreideprodukte, Keimsaaten und auch Trockenfrüchte. Ein Blick lohnt sich, es gibt bestimmt Produkte, die du noch nicht kennst.

Brauchst du noch Geschenkideen zum Selbermachen? Dann schau mal zu meinen Rezepten für Sprudelbad oder Handcremestücke oder zu meiner Winterkollektion aus Wollwalk und meinen selbst entworfenen Postkarten als Geschenkidee.

Viel Freude beim Ausprobieren und ich wünsche dir ein paar ruhige und besinnliche Vorweihnachtsmomente.

Kornkreis- Lupinenkaffee, Dinkelino, Einkorn und Emmer

Auf der Suche nach guten Alternativprodukten bin ich über die Firma Kornkreis gestolpert. Dies ist eine Erzeugergemeinschaft aus über 40 Bioland Bauern, die sich 1991 zusammengeschlossen haben. Die Höfe liegen vorallem in den Regionen Oberschwaben, Schwäbische Alb und Ostalb.

Ich kannte die Firma schon, weil ich ja den Cafe Pino = Lupinenkaffee so mag. Nun aber fand ich heraus, dass sie Dinkelino und Emmerlinge im Sortiment haben. Weißt du, was das ist? Die Urgetreide werden wiederentdeckt und wer schon mal Vollkornnudeln gegessen hat, wird diese auch mögen. Außerdem ist es doch eine schöne Idee, Freunden zu Weihnachten mal nicht die altbekannten Dinge zu schenken, sondern sie Neues probieren zu lassen. Deshalb stelle ich hier ein paar Produkte aus dem Sortiment der Firma Kornkreis vor:

Emmer

Das Urgetreide Emmer ist immer mehr gefragt, auch wegen seiner unglaublich kurzen Kochzeit von 3-5 min. Dafür ist die besondere Zusammensetzung des Klebereiweißes im Emmer verantwortlich. Die Firma Kornkreis hat verschiedene Emmerlinge, also kleine leckere Nudeln im Sortiment.

Einkorn

Einkorn gehört zur Familie der Süßgräser und zählt zu einer der ältesten Kulturpflanzen. Es ist eher zierlich, aber kann bis 140 cm groß werden. Einkorn ist reich an Carotinoiden (deshalb ist das Mehl gelb), Aminosäuren, Zink und Selen (wichtig für den Stoffwechsel). Es wird häufig in der Brotherstellung und zur Herstellung von Einkorn-Nudeln verwendet und hat einen nussigen Geschmack. Die Nudeln (Einkorn-Glöckchen) haben aussergewöhnliche Ausformungen und sind deshalb einfach nett anzusehen.

Dinkelino – Kochdinkel

Kochdinkel ist eine Alternative zu Reis oder Couscous.

Ein besonders leckeres Rezept sind die Müsliriegel mit Dinkelino, die ich auch schon ausprobiert habe. Und jeder, der kostet, möchte das Rezept haben:

  • 200g Dinkelino
  • 400 ml Wasser (2/3) Apfelsaft (1/3)
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 65 g getrocknete Aprikosen
  • evtl. 30 g getrocknete Cranberries
  • 4 EL Honig
  • 50 g Mehl
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Zimt

Dinkelino-Müsliriegel auf www.wertdernatur.de

  1. Dinkelino in Mischung aus Wasser und Apfelsaft 15 min. weich kochen
  2. Mandeln und Kerne in der Pfanne kurz anrösten
  3. getrocknete Früchte klein schneiden
  4. alles kräftig durchmischen
  5. Masse auf einem Backblech gleichmäßig verstreichen und andrücken
  6. im Backofen bei 150 Grad ca. 20-30 min. backen
  7. in Riegel schneiden
  8. die Haltbarkeit beträgt ca. 1 Woche

weitere Rezepte gibt es auf: www.kornkreis.bio

Lupinenkaffee – Cafe Pino

Ich war so froh, als ich eine Alternative zu Kaffee und Cappuccino fand. Lupinenkaffee wird aus gerösteten Süßlupinensamen hergestellt. Die Süßlupine ist eine bitterstoffarme Lupinenart mit wenig ätherischen Ölen. Der Kaffee wird regional in einer kleinen Kaffeerösterei verarbeitet. Cafe Pino ist mild, besonders reizarm und magenfreundlich und ohne Koffein. Ich habe inzwischen einiges probiert und finde, man kann ihn sowohl mit Milch, als auch mit Haferdrink genießen. Ich koche ihn auch gern mit Zimt und einer Nelke, dann hat er ein wunderbares Aroma.

Wer mehr über diese tolle Firma erfahren möchte, kann sich gern unter: www.kornkreis.bio informieren. Sie haben auch noch verschiedene Wurstkonserven, Öle und Müsli im Sortiment.

Weitere Rezepte für die Weihnachtszeit findest du hier. Suchst du noch etwas zum Verschenken? Dann schau mal zu meinem Rezept für Sprudelbad oder Handcremestücke oder zu meiner Winterkollektion.

Kinderknete selbst herstellen – Plätzchen backen, alles verschenken

Kinderknete

Als ich die gekaufte Knete aus der Box nahm, nahm ich zum ersten Mal den komischen Geruch wahr. Keine Ahnung, was da alles für giftige Stoffe drin sind, eigentlich möchte ich das gar nicht so genau wissen – von den Farbstoffen ganz zu schweigen. Sie wanderte also in den Müll und eine gute Alternative sollte her. Mein Kleiner ist erst 1,5 Jahre und nimmt noch so einiges in den Mund – Knete gehört natürlich dazu. Also habe ich mit ihm zusammen die Knete hergestellt und bin begeistert vom Ergebnis. Das möchte ich gern mit euch teilen. Diese Knete hat als einzigen Konservierungsstoff Zitronensäure und sie wird auch zum Kochen von Marmelade und sonst einigen Lebensmitteln zugefügt. Ich würde dieses Mittel auch nicht ständig verwenden, weil die natürliche Zitrone immer die bessere Variante ist, aber für den Knetzweck finde ich es in Ordnung. Diese Knete enthält zudem so viel Salz, dass die Kinder es freiwillig ausspucken…..

Und,  ihr lieben Mütter, wenn die Kinder ins Kneten vertieft sind, kann man eine Menge schaffen 🙂

selbst hergestellte Knete auf www.wertdernatur.de

Rezept für Kinderknete

  1. das abgekochte Wasser in eine Schüssel füllen – etwas abkühlen lassen
  2. alle restlichen Zutaten zugeben und einen schönen Teig daraus kneten
  3. evtl. noch etwas Mehl dazugeben, damit es eine gute Konsistenz ergibt
  4. jetzt 5 kleine Bälle formen und langsam die verschiedenen Farben zufügen
  5. fertig ist die Knete
  6. bitte im Kühlschrank in Glasbehältern oder Tüten aufbewahren – hält sich bei uns schon mehrere Monate

Wir haben auch schon im Mutter-Kind-Kreis Knete hergestellt. Die Kinder fanden das gut und die Mütter hatten die Matscherei nur einmal. Du kannst die Werke deiner Kinder sogar im Ofen backen und damit haltbar machen (ich habe sie einfach zu den Plätzchen in den ofen gelegt – je nach Dicke dauert es 15 min. oder länger). Die Farben verblassen dann ein wenig, aber so kannst du zum Beispiel Baumschmuck für Weihnachten mit den Kindern basteln oder kleine Geschenke für die Omas und Opas basteln. Außerdem kannst du mit den Kindern deine eigenen Stempel herstellen und mit diesen dann deine Plätzchen verschönern. Falls du mehr Aufladefläche brauchst, klebst du einen Korken fest und schon hast du einen eigenen, ganz individuellen Stempel.

selbst hergestellte Knete auf www.wertdernatur.de

Die Lebensmittelfarbe eignet sich auch prima, um Plätzchenguss in der Weihnachtszeit einzufärben. Hier kommt deshalb noch ein einfaches

Plätzchenrezept:

  • 1 Ei
  • 100 g Zucker
  • 200 g Butter (geschmolzen)
  • 300 g Mehl
  • 1/2 TL Zimt
  • evtl., wenn vorhanden, etwas Lebkuchengewürz
  1. alles zu einem glatten Teig verarbeiten
  2. mit Förmchen ausstechen
  3. ca. 15 min. bei 175 Grad backen
  4. hinterher aus Puderzucker und Zitrone einen Guss herstellen – diesen dann mit dem Farbpulver einfärben und die Plätzchen bestreichen
  5. das Ganze sieht dann ungefähr so aus: Plätzchen auf www.wertdernatur.de

Unser Großer hatte die tolle Idee, diese Plätzchen an den Weihnachtsbaum zu hängen. Wie gern gehen die Kinder jetzt heimlich zum Baum, um etwas zu naschen. Es müssen auch da nicht immer gekaufte Schokokugeln sein 🙂

Wer noch andere Rezeptideen braucht, um mit Kindern tolle Sachen herzustellen oder um die Zitronensäure zu nutzen, kann mal nach meinem Sprudelbad oder den Handcremestücken schauen, auch Deo kann man leicht selbst herstellen.

Viel Freude beim Ausprobieren und eine frohe und gesegnete Vorweihnachtszeit mit leuchtenden Kinderaugen wünsche ich euch.

 

Winterzeit: Tannenkränze, Schokolade und Xucker

Da wir dieses Jahr eine Menge Nadelbäume gefällt haben, haben wir viele Tannenzweige. Und es ist schade, diese nur zu entsorgen. Also habe ich mich mit den Kindern mal ans Kränze binden gewagt. Ich mag diesen ganzen Weihnachtskitsch nicht so, also haben wir mal ganz natürlich nur Zweige und Zapfen gebunden. Der Rohling ist aus Stroh, da hat man nicht wieder irgendwelchen Müll zum Entsorgen, sondern alles landet einfach auf dem Komposthaufen.

Tannenkranz auf www.wertdernatur.de

Ich frage mich, wie man die Zweige wohl sonst noch nutzen könnte. Wenn jemand Ideen hat, würde ich mich sehr über Mails freuen.

Es gibt 2 Schokoladen von der Firma Xucker zu gewinnen. Schreibe mir dazu einfach einen Kommentar mit deinen Ideen bis zum 13.11.2015.

Gewinnspiel auf www.wertdernatur.de

Xucker – was ist das nur? Kein Schreibfehler, nicht nur ein Wortspiel, sondern eine gute Alternative oder Ergänzung zu Zucker.

Mein erster Eindruck war: Xylit hat eine angenehme milde Süße – ähnlich wie Stevia, ist aber viel besser zu dosieren. Er wird auch Birkenzucker genannt, weil er normalerweise aus Birkenholz gewonnen wird, die neuere Technik ist aber die Gewinnung aus Maiskolben (da steht wieder die Frage der Gentechnik im Raum).

Xylit oder Xylitol ist ein sogenannter Zuckeralkohol. Er kommt in der Natur in Früchten wie Erdbeeren oder Pflaumen vor.
Anfangs sollte Xylit nur in kleinen Mengen genommen werden, dann kann man es langsam steigern. Es wirkt anfangs abführend, weil es dem Darm Wasser entzieht, der Körper gewöhnt sich aber daran. Es sollte nicht in großen Mengen genommen werden. Dies gilt ja auch für Zucker, aber da die schädliche Wirkung da erst nach Monaten und Jahren eintritt, ist das den meisten egal. Xylit ist gut für die Zähne – es wirkt antibakteriell im Mundraum und sorgt dort für ein gesundes Klima. Es ist gut für Diabetiker, weil er nur halb so viele Kalorien wie üblicher Haushaltszucker enthält und geringen Einfluß auf den Blutzuckerspiegel hat.
Hier kannst du auch Produkte mit Xylit bestellen: Kiwikawa.

Wer sein Wissen über Zucker und die verschiedenen Zuckeraustauschstoffe vertiefen möchte, kann hier weiterlesen: http://www.urgeschmack.de/welcher-susstoff-ist-gesund/

Ich komme zu dem Fazit, dass eine Mischung aus Xucker und Rohrohrzucker eine gute Sache ist. Prinzipiell bin ich für eine Zuckerreduzierung. Aber da jetzt Weihnachten kommt, brauchen die meisten Zucker oder eben Xucker, um leckeres Weihnachtsgebäck zu backen.

Tannenkranz auf www.wertdernatur.de

Zierquitte

Ich habe wieder eine neue Entdeckung gemacht. Das freut mich immer so, wenn ich Pflanzen finde, die ich nutzen kann, obwohl ich dachte, sie seien ungenießbar.

Zierquitte Verwendung auf www.wertdernatur.de

Heute geht es also um einen Strauch – die Zierquitte. Sie wird auch Scheinquitte genannt und kommt aus Ostasien.

Zierquitte in der Küche verwenden unter www.wertdernatur.de

Sie blüht im Frühling leuchtend rot und hat im Herbst wunderbar duftende gelbe kleine Quitten. Leider hat sie auch ziemliche Dornen, was das Ernten etwas erschwert, aber dafür wächst dieser Strauch in vielen Parks oder auf öffentlichen Plätzen. Sicher wirst du ab jetzt nach ihnen Ausschau halten. Du kannst die harten Quitten in die Wohnung legen, weil sie wirklich einen tollen intensiven Geruch verströmen. Du kannst sie zu Saft, Likör und Gelee verarbeiten. Das Grundrezept findest du hier: Marmelade kochen Schritt für Schritt, wobei ich sie weder schäle, noch das Kerngehäuse entferne, weil da das meiste Pektin enthalten ist. Einfach weich kochen und dann durch ein Sieb passieren.

Zierquitte – sehr vitamin-C-haltig

Zierquitten sind säuerlich und enthalten sehr viel Vitamin C – perfekt für den Herbst und die kommenden kalten Tage. Vom Geschmack her haben Zierquitten einen leichten Bitterton, deshalb kann man sie gut mit süßen Früchten mischen. Aber wer „Saures“ mag, wird dieses Quittengelee lieben.

für die Gärtner

Die Blüten entwickeln sich am zweijährigen Holz, deshalb sollte man die Sträucher nicht zu oft beschneiden, wenn man sie sich als Hecke in den Garten pflanzt. Sie brauchen wenig Pflege. Im Frühjahr sind die Zweige auch ein hübscher Schmuck für die Wohnung, wenn man sich nach Farbe sehnt, denn die Blüten sind leuchtend rot. Eine Vermehrung des Strauches ist durch Steckhölzer im Sommer möglich. Wenn man die Früchte im Herbst nicht erntet, freuen sich die Vögel und picken die Früchte an und die Kerne raus. Die Früchte sind, kühl gestellt, sehr lange lagerfähig.

Zierquitte Verwendung auf www.wertdernatur.de

weitere Rezepte:

Zitronensaftersatz

  • Zierquitten in Scheiben schneiden
  • nun in ein Glas schichten und mit Zucker bestreuen
  • nach ca. 3 Tagen abseihen – im Kühlschrank eine Weile lagerfähig
  • die Scheiben werden bei der Kompottherstellung mit benutzt

Quittenbrot

  • weichgekochte Quitten schälen und Kerngehäuse entfernen
  • Früchte pürieren
  • Gelierzucker hinzufügen, kochen lassen
  • Quittenmus 1-2 cm dick auf ein Blech streichen
  • einige Wochen an der Luft trocknen lassen
  • fest kann man dann Streifen oder Rauten schneiden
  • (quelle: http://www.gartenwelt-natur.de)

Und nun schau doch mal, wo es in deiner Nähe einen Zierquittenstrauch gibt? Bestimmt wirst du fündig. Viel Freude und einen schönen Herbst.

Auch nach langer Recherche über verschiedene Pflanzen und altes Wissen über die Heilkräfte der Natur übernehme ich nicht die Verantwortung für die Bestimmung und richtige Handhabung der Pflanzen. Wer sich unsicher ist, sollte dies als Anstoß nehmen und sich weiter belesen oder einen Arzt oder Heilpraktiker seines Vertrauens aufsuchen.

Löwenzahn – geballte Lebenskraft

Von vielen Menschen verschrien und verachtet – auch lieblos Hundeblume oder Kuhblume genannt. Steckt in ihm doch geballte Lebenskraft, der in uns die Selbstheilungskräfte anregt.

IMG_4100

Inhaltsstoffe Löwenzahn:

Alles an dieser Pflanze ist nutzbar. Ich gehe später darauf ein. Zugegeben, er hat eine Pfahllwurzel, die man nur mit Mühe herausbekommt. Bewundernswert ist, wie er mit dieser selbst Asphalt durchbricht.

Blätter, Wurzeln und Blüten aktivieren den Stoffwechsel. Ausgestattet mit Bitterstoffen, Vitaminen A, B, C, D und E, Mineralien wie Kalium, Calzium, Eisen, Zink und Magnesium reinigt er unseren Körper.

Freund für den Garten

Löwenzahnjauche hilft anderen Pflanzen zu mehr Lebenskraft und wirkt als Dünger im Garten. Eigentlich ist Löwenzahn ein echter Gärtnerfreund. Mit den tiefen Pfahlwurzeln hilft er auch den Kulturpflanzen, weil er harte Bodenschichten lockert. Er saugt Nährstoffe und Mineralien aus den tiefen Schichten nach oben und gibt sie als Humus oder Mulch wieder frei. Die Regenwürmer lieben Löwenzahn. In der Nähe seiner Wurzeln kann man die noch glasigen Jungtiere finden.

Verwendungsmöglichkeiten:

Die Blüten und Blätter sind lecker im Frühlingssalat, die Wurzel als Tee, Kaffee oder Tinktur hilft bei schlechter Verdauung, regt die Funktionen von Leber und Galle an, aktiviert die Aussscheidung und fördert die Blutbildung. Aus den Blüten kann man Löwenzahnhonig, Pesto, Kräuterquark herstellen oder sie als Gemüse dünsten. Wenn ich müde bin, mache ich mir gern einen Joghurt mit frischen Löwenzahnblättern. Wem es zu bitter ist, der kann ja einen kleinen Schluck Agavendicksaft zugeben.

Die Stängel sind erst bitter, aber der Milchsaft ist nicht giftig, wie oft angenommen, sondern kann als Kaugummi gekaut werden. Das reinigt die inneren Organe und vertreibt Mattigkeit.

Löwenzahnhonig:

ihr braucht:

  1. 2 Handvoll Löwenzahnblüten
  2. 500 ml Wasser
  3. 160 g Rohrohrzucker
  4. 1 EL Zitronensaft

Das etwas anstrengende ist, dass man nur die gelben Blütenblättchen nehmen sollte und nicht die ganze Blüte mit den grünen Kelchblättern (sonst wird es bitter).

IMG_4099

  • Also Blüten sammeln und abzupfen.
  • Mit dem Wasser kurz aufkochen, abkühlen lassen
  • 1 Nacht in den Kühlschrank stellen
  • Am nächsten Tag die Blüten durch ein Sieb drücken
  • Flüssigkeit mit Zitrone und Zucker lange einköcheln lassen – hier habe ich ein paar Fotos, damit ihr seht, wie das funktioniert. Die Flüssigkeit muss raus, deshalb keinen Deckel auf den Topf legen. Mit der Zeit (ca. 1 Stunde) entstehen mehr Blasen und die Masse wird zähflüssig. Dann heiß in Schraubgläser füllen. Wenn es zu dick wird, könnt ihr daraus nur noch Lollys für die Kinder machen – oder Bonbons. Lecker ist es auf jeden Fall.

IMG_4090

IMG_4091

Löwenzahnsalat

Lecker sind die jungen frischen Blätter. Daraus kann man einen Salat machen. Die Bitterstoffe sind nicht jedermanns Geschmack, ein bisschen kann man es abmildern, wenn man ein Joghurtdressing anrührt ( Joghurt mit einem Schluck Honig oder Agavendicksagt). In diesen Salat passen auch die gelben Blüten gut.

Löwenzahnblütengemüse
Dazu die Löwenzahnblütenknospen ca. 3 Min. in Butter andünsten und mit Salz würzen.

Löwenzahn-Antipasti
2 Handvoll Löwenzahnknospen in einem Esslöffel Olivenöl ca. 5 Minuten anbraten, bis sie Farbe bekommen. Mit 2 Esslöffel Weißwein ablöschen und mit 2 Prisen Stein- oder Meersalz würzen. Unter rühren weiter köcheln, bis die Flüssigkeit weg ist. Lauwarm oder kalt servieren.

Wenn ihr noch nicht genug habt, findet ihr weitere Rezepte und Informationen hier.

Wollt ihr auch noch mehr Wildkräuter nutzen? Dann lest doch mal über das Gänseblümchen, Flieder, Holunder oder Tannenspitzen nach.

Auch nach langer Recherche über verschiedene Pflanzen und altes Wissen über die Heilkräfte der Natur übernehme ich nicht die Verantwortung für die Bestimmung und richtige Handhabung der Pflanzen. Wer sich unsicher ist, sollte dies als Anstoß nehmen und sich weiter belesen oder einen Arzt oder Heilpraktiker seines Vertrauens aufsuchen.