Malvensirup ändert seine Farbe

Nachdem nun doch einige Menschen interessiert sind, was ich hier zusammengebraut habe – ein Sirup, der erst grün ist und nach dem Aufgießen mit Mineralwasser rosa wird? Ich löse mein kleines Experiment gleich auf (ganz unten), vorher gebe erst einmal ein paar sehr interessante allgemeine Infos zu dieser zauberhaft farbenfrohen Pflanze:

www.wertdernatur.de

mauretanische Malve

Die mauretanische Malve ist eine Kulturpflanze und gehört genauso wie die wilde Malve zu den Malvengewächsen. Sie blüht von Juni bis September. Die Bienen lieben diese Pflanze. Sie mag humösen Boden und blüht beständig – Tag für Tag gehen an einem Stengel immer neue Blüten auf. Selbst in der Vase kann man dann über Tage Blüten ernten. Die wilde Malve gehört mit zu den ältesten Nutz- und Heilpflanzen (ihre Nutzung reicht bis in die Antike zurück).

www.wertdernatur.de

Sowohl die mauretanische als auch die wilde Malve kanst du für einiges in der Küche verwenden. Was immer geht, ist Blüten zu trocknen und im Winter einen Tee zuzubereiten. Du kannst die Blätter, Knospen und Blüten roh oder gekocht verzehren (nur die Blätterstengel sind recht zäh). Selbst die Pfahlwurzel wurde früher als Notnahrung verspeist.

Blätter und Blüten haben einen hohen Schleimstoffgehalt. Diese Schleimstoffe bewirken eine Beruhigung der Schleimhäute bei Husten, Bronchitis, Entzündungen im Mund- Rachenraum sowie im Magen-Darm-Trakt. Du kannst also Hustensirup oder Sirup zum Trinken herstellen.

Wenn die Blüten und Blätter gekocht werden, entsteht eine schleimige Substanz, die auch zum Eindicken von Suppen genutzt werden kann. Die Blätter und Blüten kannst du in den Salat schneiden, die Samen roh knabbern – sie schmecken leicht nussig.

Für einen Hustensirup nimmst du 2 Hände voll Blüten und ca. 500 ml Wasser und 500 g Zucker. Du kannst einen Kaltauszug herstellen (also Blüten mit kalter Zuckerlösung übergießen und 2 Tage stehen lassen, dann in Flaschen abfüllen) Wenn der Sirup aber dicker sein soll, musst du ihn am Ende einkochen lassen.

www.wertdernatur.de

Malvenblüte unter dem Mikroskop

www.wertdernatur.de

So, nun zu meinem schönen grünen Sirup:

Ich habe einen Sirup aus 2 Handvoll Blüten und 700 g Zucker mit 1 l Wasser gekocht. (Zuckerwasser kochen, abkühlen lassen, über die Blüten gießen und 2 Tage so im Kühlschrank stehen lassen – dann abseihen, aufkochen, in Flaschen füllen) Da mir die Farbe nicht kräftig genug war, habe ich nach 1 Tag noch eine Handvoll getrocknete Malvenblüten dazugegeben. Beim Aufkochen mit den Blüten wurde der Sirup dann grün. Kühl gestellt hält er die grüne Farbe, in der warmen Küche wird der Sirup allerdings nach einger Zeit in der Flasche wieder rosa. So oder so sieht er nett aus und schmeckt lecker.

Viel Freude beim Ausprobieren.

www.wertdernatur.de

Auch nach langer Recherche über verschiedene Pflanzen und altes Wissen über die Heilkräfte der Natur übernehme ich nicht die Verantwortung für die Bestimmung und richtige Handhabung der Pflanzen. Wer sich unsicher ist, sollte dies als Anstoß nehmen und sich weiter belesen oder einen Arzt oder Heilpraktiker seines Vertrauens aufsuchen.

 

Vogelmiere

Die Vogelmiere ist ein so tolles Heilkraut und gehört zur Familie der Nelkengewächse. Sie wächst an vielen Stellen und viele nehmen sie gar nicht wahr. Dabei enthält sie 7x soviel Eisen wie ein Kopfsalat und 50 g reichen aus, um den Tagesbedarf an Vit. C zu decken. Blüten, Blätter und Stiele sind essbar. Na, möchtest du mehr wissen? Komm mit in die Wiese. Derweil findest du ein bisschen Lyrik zur Vogel-Sternmiere auf gedankenspiele-Wortkunst.de.

www.wertdernatur.de

Vogelmiere besitzt u.a. folgende Inhaltsstoffe:

viel Kalzium, Kalium, Magnesium und 7x so viel Eisen wie Kopfsalat, Vit.A,B,C, Selen, Kieselsäure, Carotinoide, Saponine, Gamma-Linolensäure

Folgende Eigenschaften sind gut für die äußerliche Anwendung: sie hat reinigende und stärkende Wirkung, kühlend, reizmildernd, entzündungshemmend und schmerzstillend.

In der Naturheilkunde wird sie angewandt bei Schuppenflechte, Ekzemen, Juckreiz, Verbrennungen, Wunden, Quetschungen.

Wie du sie findest?

Sie wächst oft an Beeten, um die Erde feucht zu halten oder mitten in Wiesen. Sei hat winzig kleine weiße Blüten. Erkennbar ist die Pflanze auch daran, dass der Stiel einseitig eine Reihe kleine Haare hat. Verwechslung gäbe es eventuell mit dem schwach giftigen Ackergauchheil – wobei die Blüten eine andere Form haben. Oder du baust sie einfach in deinem Garten an.

Öl und Salben

Du kannst aus einer Handvoll Kraut mit Stengeln und Blüten ein Öl bzw. eine Salbe herstellen. Die Herstellung eines Öl-Kaltauszuges und einer Salbe findest du in meinem Ringelblumenartikel ausführlich beschrieben.

www.wertdernatur.de

 

Frisch schmeckt Vogelmiere als Gourmetgemüse am besten im Kräuterquark oder in Salaten oder gekocht wie Spinat. Getrocknet kannst du einen Tee nutzen, der bei Bronchitis hilft und den Stoffwechsel anregt.

Na, hast du Lust bekommen, die Natur zu nutzen? Hier findest du noch mehr Ideen zu Flieder, Löwenzahn, Holunder, Gänseblümchen oder Tannenspitzen.

Auch nach langer Recherche über verschiedene Pflanzen und altes Wissen über die Heilkräfte der Natur übernehme ich nicht die Verantwortung für die Bestimmung und richtige Handhabung der Pflanzen. Wer sich unsicher ist, sollte dies als Anstoß nehmen und sich weiter belesen oder einen Arzt oder Heilpraktiker seines Vertrauens aufsuchen.

 

Ingwer – Stärkung der Immunabwehr

Da ist sie – die Erkältungszeit und mit ihr die Suche nach Mitteln aus der Natur, die helfen und Schmerz lindern – Ingwer ist für diese Zwecke sehr gut geeignet.

Ingwer enthält eine Menge Vitamin C, weiterhin Magnesium, Kalzium, Eisen und ist bestens geeignet für die Winterzeit. Er kann zudem in Deutschland angebaut werden. Viele weiterführende Informationen gibt es hier: Utopia

Man kann Ingwer zum Kochen nehmen, zum Würzen von verschiedenen Speisen, Suppen und Sossen. Ingwerstücke kannst du auch einfach mit Wasser überbrühen und mit heißen Zitronenstücken als Tee trinken. Je länger er zieht, desto schärfer wird er.

Heute soll es jedoch nur um ein Rezept zur schnellen Hilfe bei Erkältungen gehen:

www.gedankenspiele-wortkunst.degoldener Kurkuma-Ingwer-Honig:

  • 2-4 cm Ingwerknolle
  • 1 TL Kurkumapulver oder 2-4 cm frische Knolle
  • 4 EL Honig
  • 1 TL Kokosöl (geht auch ohne)
  • evtl. Zimt, Pfeffer

 

Die Ingwerknolle wird geraspelt (gleich mit Schale am besten), dazu die Kurkumaknolle raspeln bzw. Pulver dazugeben, Honig – alles verrühren. Da Ingwer schon leicht scharf ist, kann man sich überlegen, ob man den Pfeffer noch möchte. Für Kinder gebe ich eine Prise Zimt für den Geschmack hinzu. Fertig. Medizin bei Halsweh löffeln und genesen. Das ganze heißt dann goldener Kurkuma-Ingwer-Honig. In Pflanzenmilch gerührt ergibt es die goldene Milch (nur bis 40 Grad erwärmen, sonst werden die Enzyme im Honig zerstört).

Ich hoffe, du benötigst es nicht, falls doch: gute Besserung.

www.wertdernatur.de

 

Holunder – eine wunderbare, lehrreiche Gabe

Ich habe ja schon beschrieben, was man mit den Blättern und den Blüten des Holunderstrauches im Frühjahr anstellen kann. Heute geht es um die Holunderbeeren, die im August und  September schwarz geerntet werden. Da wird mir ganz wehmütig ums Herz, denn sie erinnern an das Ende des Sommers – wenn die knall-bunten Farben verblassen und der Duft des Sommers zu entschwinden droht. Und die Ernte war kärglich, es fehlte der wohltuende warme Sommerregen…wie sehr ich ihn vermisse!Holundersuppe auf www.wertdernatur.de

Hoffen wir also auf den Herbst! Wenn man so durch die Gegend streift, um Holunderbeeren zu suchen, kann man seine Gedanken schweifen lassen. Ich dachte so an den Herbst, die Zeit der Reife. Bei den Früchten ist das eine leckere Angelegenheit. Wir Menschen tun uns mit dem Reifen schwer, weil es uns immer etwas kostet, aber es macht am Ende dankbar (). Wenn ich mich auf meinem Weg zur Authentizität anschaue, entdecke ich, dass mich immer wieder die Suche und die Fragen weiterbringen, diese Zeit zum Reflektieren, Sinnieren und die Suche nach meiner Bestimmung. Und unser Schöpfer ist da, in jedem Augenblick, auf jedem Schritt des Weges. Weil wir von ihm erdacht sind, gibt es eine Idee für unser Leben. Die finden wir nicht im Außen, sondern innen, wenn wir suchend auf dem Weg sind. Zwei entscheidende Fragen dabei sind, ob wir uns selbst annehmen und glauben, dass wir geliebt werden? Dabei hilft es, alte schmerzhafte Erfahrungen durch neue, gute zu überschreiben. Wenn wir da vorankommen, achten wir unseren Wert und kümmern uns nicht mehr um Ambivalenz, die schwierigen Umstände oder die eigene Bedürftigkeit, sondern stellen uns unseren Ängsten. Dazu muss ich allerdings erst einmal entdecken, wo ich bedürftig bin und welche Ängste ich mit mir rumschleppe. Weil es beim Reifen um mich und meine Reaktion geht und erstmal nicht um die Anderen. Manchen Dingen muss man sich allein stellen und Lösungen finden, wie ein Krieger des Lichts (Coelho ).Und erst nach dieser Reise ist man bereit, ein zu Hause zu suchen: Denn wenn man weiß, wer man ist, möchte man dort sein, wo „Flügel zum Fliegen, Wurzeln zum Zurückkehren und Gründe zu bleiben geboten werden“ (den Satz habe ich gelesen und mir nicht selbst ausgedacht – es ist wunderschön ausgedrückt, nicht wahr?!) Dann ist es wertvoll und hilfreich, mit anderen unterwegs zu sein, die auf dem gleichen Weg sind, denen man auf Augenhöhe begegnen und von denen man lernen kann, ohne sich selbst zu verlieren oder dem Anderen etwas aufzudiktieren. Sorry für diesen kleinen bildhaften Exkurs, die Natur lehrt mich so viel und manchmal muss ich das teilen, auch wenn es vielleicht nicht für jeden verständlich ist.

Holundersuppe auf www.wertdernatur.de

Köstlichkeiten aus Holunder:

Noch haben wir ja Sommer und befassen uns heute mit dem reifen Holunder, zu dem ich eine besondere Verbindung habe! Unreif und roh ist er durch den Bestandteil Sambunigrin ungenießbar, ich habe es als Kind ausprobiert und es war gar nicht lustig (Übelkeit und Erbrechen). Diese Bestandteile zerfallen jedoch bei Hitze (ca. 15 min. kochen). Holunder muss eben nur geduldig weichgekocht werden, damit er den Menschen bekömmlich ist. Dann wird aus ihm eine wunderbare Köstlichkeit wie: eine sehr leckere Suppe, Saft (daraus macht man den Glühwein im Winter), Marmelade (besonders toll mit Äpfeln oder Birnen), Hustensaft oder Sirup und Likör( bitte auch erst die Beeren kochen).

Man kann die Holunderbeeren auch trocknen und als Tee verwenden. Sie färben alles kräftig rot und sie duften.Holundersuppe auf www.wertdernatur.de

Holunderbeeren enthalten Vtamin C und A, Eisen und Zink. Sie wirken bei Erkältungen schweißtreibend und fiebersenkend.

 

 

Holundersuppe auf www.wertdernatur.deHolunderbeersuppe mit Röstis

  1. ca 10 Dolden Holunderbeeren
  2. 1 l Wasser
  3. 2 Prisen Salz, Zucker je nach Geschmack, 1/2 Zitrone, Zimt
  4. bei Bedarf 1 Schluck Weißwein und 200 g Apfelmus, evtl. geschnittene Fruchtstückchen von Birne/Apfel, evtl. Schlagsahne, evtl. Röstis
  5. Stärke zum Andicken
  • als erstes einen Saft kochen (Beeren von den Stielen zupfen geht am besten mit einer Gabel und mit Wasser 20 min kochen – eingekocht im Winter haltbar)
  • abkühlen lassen
  • Beeren im Sieb auffangen
  • Zimt, Zucker, Zitrone, zugeben und aufkochen
  • diesen Saft könnte man jetzt heiß in Flaschen füllen oder
  • geschnittenes Obst und Weißwein, Apfelmus, Salz zugeben und nochmals 15 min. kochen
  • Röstis braten
  • mit Stärke andicken und mit z.B. Schlagsahne servieren

Holundersuppe auf www.wertdernatur.de

Holunderbeerhustensaft oder Sirup für Desserts

  • wie oben verfahren, nur hier wesentlich mehr Zucker zugeben und einkochen lassen, bis es ein dickflüssiger Sirup ist (Verhältnis Wasser und Zucker 2:1)

Holunderlikör auf www.wertdernatur.de

So, ausprobieren, sich nicht scheuen zu experimentieren und dann erfreuen. Wenn was schief geht, einfach von vorn beginnen.

Auf gehts 🙂

Weihnachtsbaum upcyceln – Tannennadeln nutzen

So, die Weihnachtszeit ist vorüber und der Weihnachtsbaum muss nicht einfach nur entsorgt werden, sondern du kannst ihn noch verwenden und upcyceln.Bitte niemals mit der Eibe – einem hochgiftigen Nadelbaum verwechseln – aber wer stellt sich schon eine Eibe als Weihnachtsbaum auf? 🙂 Und ich gehe davon aus, dass Konsumenten nachdenken, bevor sie etwas kaufen – sprich, es ist wichtig, ob der Weihnachtsbaum gespritzt ist oder in Bio-Qualität. Ich hatte ein paar Zweige von Freunden, da kann man alles daraus herstellen :-).

Weihnachtsbaum upcyceln auf www.wertdertnatur.de

  1. Badezusatz aus Tannen-/Fichtennadeln für die Erkältungszeit herstellen
  2. Tannenlikör herstellen
  3. Tannensalz herstellen
  4. Tee, Tinktur, Räucherwerk, Kissenfüllung

zu 1.) Badezusatz

Du kannst die Tannen-, Fichten- oder Kiefernzweige auskochen und ein wunderbares Bad in der Erkältungszeit herstellen. Die ätherischen Öle gehen in das Wasser über und sind angenehm für die Atemwege.

  • Nadelzweige
  • Wasser
  • Schraubgläser

Einfach die Zweige in Wasser bedeckt 15 min. kochen lassen. Die Zweige entfernen und die Lösung nochmals aufkochen und in Schraubgläser füllen. Wer möchte, kann pflegende Öle wie Mandelöl zusetzen.

Weihnachtsbaum verwenden auf www.wertdernatur.de

zu 2.) Herstellung von Tannenlikör

  • Tannennadeln
  • Schnaps
  • Zucker
  • Glasflasche

Dazu einfach 2 Hände voll Tannennadeln in ca. 600 ml Schnaps (mind. 35%) einlegen, diesen in eine Glasflasche füllen und 10 Wochen ziehen lassen. Nun kochst du eine Zuckerlösung (125 g Zucker und 50 ml Wasser), lässt sie abkühlen, seihst die Tannennadeln ab und schüttest die Zuckerlösung zu dem Alkohol.

Tannenlikör auf www.wertdernatur.de

zu 3.) Herstellung von Tannensalz

Für das herbe Tannensalz werden die Tannennadeln im Ofen auf Backpapier 5-10 min. getrocknet (die ganzen Zweige reinlegen, danach fallen die Nadeln ab). Dann zermahlen (z.B. in der Küchenmaschine) und im Mischungsverhältnis 1 TL Nadelpulver, 1 TL Salz und z.B.1 TL Paprikapulver in kleine Gläser gefüllt. Das schmeckt lecker und ist ein nettes Geschenk. Fraglich wäre, ob das Pulver auch ein guter Badezusatz ist. Das habe ich noch nicht ausprobiert.

Tannensalz auf www.wertdernatur.de

weitere Verwendungsmöglichkeiten und die Bedeutung von Tannen/Fichtennadeln für die Gesundheit

Tannenharze haben eine entspannende, belebende und schleimlösende Wirkung – als Badezusatz wirkt es vorbeugend bei Erkältungskrankheiten und hilfreich bei schmerzenden Gelenken oder nervöser Unruhe. Laut Kneipp ist ein Tee aus Tannennadeln besonders gut für die Stimmbänder geeignet. Und eine Tinktur sei hilfreich gegen Kopfschmerzen. Tannen-/Fichtennadeln sind ein wunderbares Räuchermittel – weil sie duften. Und zuletzt: die Indianer nutzten Tannennadeln als Polstermaterial für Kissen – wäre ein Versuch, wobei ich unsicher bin, ob das schmerzhaft ist 🙂

Im Mai geht es dann weiter mit der Zubereitung von Tannenspitzenhonig: http://wertdernatur.de/tag/tannenspitzenhonig/

Viel Freude beim Weiternutzen des Weihnachtsbaumes.

Kaffee-Peeling für gesunde Haut und einen wachen Geist

Jetzt, in der Jahreszeit, wo alle müde sind, bin ich auf eine neue Idee gestoßen – Kaffee-peeling. Es ist super, duftet gut, kostet nichts, macht ein wunderbares Prickeln auf der Haut – was will man mehr?

Bist du neugierig geworden? Dann nimm dir 2 min Zeit zum Lesen und probier es gleich beim nächsten Duschen aus:

Trinke erst einmal gemütlich einen Kaffee zum wach werden und fülle den Kaffeesatz in ein kleines Schälchen. Falls du immer noch müde bist, nimm den Kaffeesatz mit ins Bad unter die Dusche. An alle Kapselkaffeetrinker – steigt um, das ist eh besser für die Umwelt…..

Reibe die Haut unter der Dusche kräftig mit dem Kaffeesatz ab und beim Abspülen wird dir wunderbar warm. Danach duftet es überall und die Haut fühlt sich seidig an. Ich mag es gern und mir fehlt inzwischen etwas ohne Kaffee in der Dusche 🙂 Es läßt sich rückstandsfrei abduschen (auch an der Badewanne hinterläßt es keine Flecken) und die Haut behält einen zarten Hauch von Kaffeeduft.

Kaffee-Peeling auf www.wertdernatur.de

Das Peeling kann im Kühlschrank 2 Tage aufbewahrt werden. Wenn also Besuch kommt, hat man gleich Peeling für die nächsten Tage 🙂 wie praktisch.

Und nun kommt gut durch die Winterzeit und denen, die dauernd müde sind empfehle ich, einfach mal wieder zu schlafen. Tiere halten Winterschlaf und wir Menschen sind so dumm und schaffen und hetzen und rennen…gönnt euch eine Auszeit.

Delikatesse – schwarze Walnüsse

Wenn du eine französische Delikatesse herstellen möchtest, solltest du noch bis Ende Juni die unreifen Walnüsse ernten gehen und schwarze Nüsse herstellen. Es ist ein bisschen zeitaufwendig, aber sehr lecker. Früher haben die Adligen schwarze Nüsse zu Käse serviert, es eignet sich aber auch wunderbar als Beilage zu Wildgerichten, zu Eis, Salaten oder als Partysnack. Und da wir alle Geduld lernen müssen – erst in 6 Monaten kannst du deine schwarzen Nüsse genießen, wenn du sie jetzt herstellst 🙂 Es lohnt sich. Weiter unten erkläre ich das Ansetzen eines gesunden Walnussliköres.

schwarze Nüsse herstellen auf www.wertdernatur.de

Herstellung schwarzer Nüsse

Bitte noch bis Ende Juni die unreifen grünen Walnüsse vom Baum ernten. Danach beginnt innen der Verholzungsprozeß und die Nüsse sind nicht mehr weich und nicht mehr als schwarze Nüsse verwendbar. Die karamelliesierten Nussfrüchte haben einen intensiv süßen nussigen Geschmack und sind ganz weich – sie zergehen auf der Zunge.

einige wertvolle Inhaltsstoffe der schwarzen Nüsse

  • viel Vitamin C
  • einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren
  • Magnesium
  • Eisen
  • Calzium
  • Zink

Ihnen wird blutreinigende Wirkung und Steigerung der Konzentrationsfähigkeit nachgesagt. Sie sind nervenstärkend und gut für das Herz-Kreislaufsystem. Sie sind durch die Fettsäuren krebshemmend und funktionieren als Antioxidantien. Und Studien besagen, dass der regelmäßige Verzehr einen cholesterinsenkenden Effekt hat.

Zubehör bzw. Zutaten für 1 kg grüne Nüsse

  • Handschuhe!!!
  • 1 kg Zucker (ich habe auch schon mit nur 700 g Zucker eingekocht)
  • Vanille, Gewürznelken, Zimt
  • oder nach Belieben Ingwer, Pfeffer und Zitrone, um eine andere Geschmacksrichtung herzustellen
  • Wasser

Herstellung

schwarze Nüsse herstellen auf www.wertdernatur.de

  • grüne Walnüsse ernten, Stiele entfernen
  • Handschuhe anziehen, weil die Nüsse extrem färben (speziell als Färbemittel für Kleidung funktioniert das super, ist aber nicht immer gewollt :-))

schwarze Nüsse herstellen auf www.wertdernatur.de

  • die Nüsse mit einer Gabel 4-5x einstechen, damit die Gerbsäure austreten kann und in eine Schüssel mit Wasser legen
  • 14 Tage lang sollte 1-2x täglich das Wasser gewechselt werden (es verfärbt sich gelb und die Nüsse färben sich langsam schwarz)
  • nach 14 Tagen beginnt der Einkochprozeß

schwarze Nüsse herstellen auf www.wertdernatur.de

Einkochen

  • die nun schwarzen Nüsse werden jetzt mit dem Zucker, frischem Wasser und den Gewürzen gekocht
  • sie verbleiben bis zum nächsten Tag in der Lösung
  • am 2. Tag wird nur die Lösung (ohne die Nüsse) aufgekocht, nach dem Abkühlen die Nüsse wieder über Nacht in der Lösung einlegen
  • am 3. Tag die gleiche Prozedur
  • am 4. Tag werden die Nüsse in der Lösung ca.45 min. ohne Deckel gekocht, bis die Zuckerlösung eindickt und die Nüsse ganz weich sind
  • heiß in Gläser füllen, fest verschließen und dunkel aufbewahren
  • die Nüsse sollten ca. 6 Monate reifen – zu Weihnachten kann die Delikatesse dann hervorgeholt, gekostet oder verschenkt werden
  • ich schneide die Nüsse immer erst kurz vor dem Verzehr auf

schwarze Nüsse herstellen auf www.wertdernatur.de schwarze Nüsse herstellen auf www.wertdernatur.de

schwarze Nüsse herstellen auf www.wertdernatur.de

Viel Freude beim Zubereiten mit Vorfreude auf das Ergebnis.

Walnusslikör aus schwarzen Nüssen

  • 7-10 unreife grüne Walnüsse
  • 1 l Korn (40%)
  • 400 g Zucker
  • Zimt, Zitrone, 4 Nelken, evtl. 5 Kaffeebohnen (kein Muss)

Der Likör gilt als stoffwechselanregend, blutreinigend und stärkend. Auch für einen Likör werden die unreifen Nüsse erst 14 Tage gewässert, damit die Gerbsäure austreten kann ( siehe Erklärung oben). Danach werden sie geviertelt, in eine Flasche gegeben und mit Zucker, Zimt, Zitrone, Nelken und evtl. Kaffeebohnen bestückt. Das wird mit Korn bzw. Wodka (40%) übergossen. Fotos folgen, meine diesjährigen Nüsse wässere ich noch.

Hier findest du noch mehr Ideen zu Gänseblümchen, Löwenzahn, Flieder, Tannenspitzen oder Mohn.

Auch nach langer Recherche über verschiedene Pflanzen und altes Wissen über die Heilkräfte der Natur übernehme ich nicht die Verantwortung für die Bestimmung und richtige Handhabung der Pflanzen. Wer sich unsicher ist, sollte dies als Anstoß nehmen und sich weiter belesen oder einen Arzt oder Heilpraktiker seines Vertrauens aufsuchen.

Wildkräuter und Wildgemüse – eine kulinarische Reise

Wildkräuterexpertin auf www.wertdernatur.de

Hallo, seit vielen Jahren sammle, esse und empfehle ich Wildkräuter und Wildgemüse. Ich verwende sie frisch, getrocknet als Tee oder Pulver, auch als Tinktur oder Salbe. Aber die Heilkräuterei ist ein großes Thema für sich – heute geht’s zunächst um die Kulinarik. Ich habe mehrere Jahre frisch gesammelte Wildkräuterkisten in Bioqualität angeboten und viele Kräuterkurse gegeben. Umzugsbedingt mach ich davon gerade eine Pause, sammle und mische aber weiterhin. Ohne geht’s gar nicht mehr! 🙂

Daniele Schaefer, nimmt uns mit auf ihre kulinarische Reise ins Wildkräuterbeet:

Wildkräuter und Wildgemüse – unerwartet gute Geschmackserlebnisse

Eine Schüssel voll mit sattgrünem Salat aus Ackerbohnenblättern und Brunnenkresse, garniert mit ein paar zartrosa Blüten des Wiesenschaumkrauts und den gelben Blüten vom Ackersenf. Dazu ein paar Bärlauchblätter-Röllchen mit Frischkäse, überstreut mit blauen Borretschblüten. Als Getränk eine Giersch-Limonade mit dem wunderbaren Aroma wilder Duftveilchen und schließlich Beinwell-Taschen mit einer Füllung aus Knopfkraut-Spinat, etwas Käse und gedünsteten Gänseblümchen – fertig ist ein Frühlings-Feinschmeckermenü mit erstklassigen Inhaltsstoffen und überwältigendem Anblick, der Geschmack weit entfernt vom industriell vorgegebenen Alltagseinerlei, der Körper spürt sofort, dass ihm Gutes gegeben wurde. Wie konnte das nur so lange vergessen werden?

Malve auf www.wertdernatur.de

Malve

Wenn altes Wissen wieder nachgefragt wird, ist die Zeit reif für Veränderung. Tausenden Menschen geht es inzwischen so, dass sie unsere chemisch angereicherte Kost derart satt haben, dass sie lieber „ins Gras beißen“ – und zwar, um wieder zu genesen.

Melde auf www.wertdernatur.de

Melde

Gartenmelde-Süppchen, Lindenblätter-Salat, Vogelmiere-Wraps, Tagetes-Eiscreme und Rosen-Tee: Wiese, Strauch und Baum werden zu kostbaren Begleitern im neuen Ernährungsalltag. Dabei gibt es viele Wege, die beschritten werden können: Kräutertee für die Vorsichtigen, Wildkraut-Salate für die Neugierigen, Wildgemüse-Kochorgien für die Passionierten und täglich grüne Smoothies für die Hartgesottenen. Geschult in Kräuterkursen, wie auch ich sie monatlich anbiete, kann jeder basales Wissen erwerben und erste Versuche starten. Wer sich zu unsicher ist, kann online Wildkräuter bestellen. Das ist jedoch teuer und nicht so frisch wie selbst gepflückt.

Mut also zum Selbersammeln, die Welt hält so vieles bereit!

Wildkräutermix auf www.wertdernatur.de

Wildkräutermix

Wir versenden derzeit:

  • Farbenfroher Kräutertee mit 30 verschiedenen selbstangebauten Heil- und Genuss-Kräutern sowie Wildkräutern:

25g                = 9,90 €

Trochenware auf www.wertdernatur.de

Trockenware

Tee: Duft des Sommers auf www.wertdernatur.de

Tee: Duft des Sommers

  • Kräuterpulver aus 40 selbstgeernteten Wildkräutern und –gemüsen:
  • Zur Herstellung von Dressings, Suppen, Smoothies, Kräutersalzen, für Brühe, als Backzutat für Quiche und Kräuterbrote und zur Verfeinerung von Kräuterquark

30g                = 11 €

100g              = 35 €

150g              = 50 €

Wildkräuter-Pulver auf www.wertdernatur.de

  • Essbare Blüten getrocknet
  • Zur Herstellung eigener Tees, für Blütenzucker usw.

10g                                = 8 €

Alle Pflanzen wurden bei uns luftgetrocknet, manuell verarbeitet und haben Bio- und Rohkostqualität! Wir kooperieren mit Wert-der-Natur.de, Bestellungen bitte über diesen Blog! Die Versandgebühr beträgt je nach Gefäß (Glas- oder Papierverpackung) 2,20 € bzw. 4,50 €.

Grüne Grüße aus der Chlorophyllwolke (-:

Baobab – tolles Süßungsmittel

Hast du schon einmal etwas von der Baobab-Frucht – einem tollen und gesunden Süßungsmittel gehört? Zugegeben, sie muss importiert werden, denn sie wächst in Afrika. Aber ich war begeistert über den Geschmack des getrockneten Pulvers, welches du vielseitig in der Küche verwenden kannst. Deshalb hier ein paar kurze Erklärungen dazu:

  • Baobab wird auch Affenbaumbrotfrucht genannt
  • wird seit langem in Afrika als Lebensmittel konsumiert
  • in Europa ist das getrocknete Fruchtfleisch seit einigen Jahren erhältlich
  • sehr Vitamin-C-haltig! (250 mg auf 100 g)
  • reich an Antioxidantien, Calcium und Eisen
  • Geschmack ist säuerlich süß – erinnert an Birne, Vanille und Grapefruit
  • Fruchtfleisch wird zur Herstellung von Fruchtsäften, Kuchen und Süßigkeiten verwendet
  • auch ein Öl wird daraus hergestellt
  • es wird weiterhin in Afrika zur Fiebersenkung, als Mittel gegen Ruhr, Pocken und Masern eingesetzt
  • Baobab reduziert den Blutzuckerantieg nach einer Mahlzeit und ist deshalb hilfreich zur Vorbeugung von Diabetes mellitus
  • in Europa ist offiziell nur das getrocknete Pulver des Fruchtfleisches zugelassen (warum auch immer!)

Du kannst das getrocknete Pulver für Müsli, zum Süßen von Kuchen oder Getränken nutzen. Du kannst dir auch einen schnellen Brotaufstrich herstellen, indem du Baobab mit etwas Wasser mischst (im Kühlschrank 3 Tage haltbar). Geht schnell und man kann kleine Mengen anrühren, gern auch mit Gewürzen wie Zimt verfeinern.

Baobab-Pulver auf www.wertdernatur.de

Bestellt werden kann es zum Beispiel  über diesen Blog bei Daniele Schaefer:  Sonderangebot: 150 g zum Preis von 6 Euro + Versand.

Ich nutze es sehr gern. Probier es aus und schreibe mir, was du mit Baobab alles ausprobiert hast. Na, hast du Lust bekommen, die Natur zu nutzen? Hier findest du noch mehr Ideen zu Flieder, Löwenzahn, Holunder oder Tannenspitzen.

Joghurt selbst herstellen

Joghurt kannst du selbst herstellen – toll nicht wahr? Unser 3-Jähriger ist bei uns für die Nachproduktion zuständig. Wußtest du, dass es so einfach geht? Ich freue mich immer wieder, wenn ich entdecke, wie Dinge gemacht werden und es selbst ausprobieren darf. Aber hier kommen erst einmal einige Basisinformationen:

Joghurtherstellung allgemein

Die Rohmilch wird heutzutage erst pasteurisiert, dann homogenisiert und auf den gewünschten Fettgehalt eingestellt. Es werden wärmeliebende Bakterien eingesetzt, je nach Sorte sauer oder mild ( sauer: Streptococcus thermophilus und Lactobacillus bulgaricus, mild: Lactobacillus acidophilus oder Lactobacillus bifidus) Das Gemisch aus Bakterien und Milch wird bei Temperaturen von 42- 45 Grad ca. 3 Stunden bebrütet bis zu einem ph-Wert von ca. 4,6. Danach muss die Säuerung durch  Abkühlung abgebrochen werden. Dadurch wird der Joghurt fest.

Nun zur Variante der eigenen Herstellung:

Im Joghurtbereiter:

Du benötigst immer einen kleinen Rest von Joghurtkulturen, damit du wieder neuen Joghurt herstellen kannst. Je nach Größe des Gerätes benötigst du:

Joghurt selber machen auf www.wertdernatur.de

Das wirklich geniale an der eigenen Herstellung ist, dass du keinen Müll produzierst, sondern immer schön deine Glasgefäße wiederverwendest. Und du kannst wunderbar auf Unverträglichkeiten eingehen, indem du z.B. laktosefreie Milch verwendest oder auch Ziegenmilch oder Sojamilch, wobei kein Calcium zugesetzt sein darf.

Du füllst 1,5 TL Joghurt in einen Becher, erwärmst die Milch (optimalerweise auf 42 Grad oder eben nach Gefühl – das Gerät muss die Wärme dann nur halten) und füllst sie in die Becher.

Nun das Gerät anschalten, wichtig – nicht erschüttern oder bewegen, die Bakterien wollen ihre Ruhe haben, nur dann bilden sie eine gute Gallerte (also auch nicht direkt über die Spülmaschine stellen) – und nach ca. 3-4 Stunden schaltest du ab und stellst die Gefäße in den Kühlschrank. Dort ist der Johurt ca. 1 Woche haltbar.

Wer sehr festen Joghurt mag, kann auch einen Löffel Trockenmilchpulver unter die Milch rühren. Das nutze ich allerdings nicht.

Wer Ersatzglasbehälter benötigt, kann einfach Weck-Gläser dieser Größe nutzen. Das schöne an den kleinen Gläsern ist, dass man gleich Portionen hat, aus denen man essen kann – evtl. noch aufpeppen mit Obst.

Joghurtherstellung ohne technische Geräte:

Es funktioniert auch ohne technische Geräte, ist aber aufwendiger. Du kannst auch die aufgewärmte Milch mit den Joghurtkulturen in Decken einpacken, aber da die Temperatur nicht so konstant bei 42 Grad bleibt, ist die Gelinggarantie nicht immer gegeben.

Auch die Variante im Backofen mit großen Weck-Gläsern funktioniert gut – dazu kurz auf 50 Grad vorheizen und dann den Backofen nur auf Licht stellen, dann über Nacht dort reifen lassen. Weck-Gläser eignen sich gut, weil man sie auskochen kann und sie nicht platzen.

Für Kinder und Erwachsene ist es jedenfalls ein toller Effekt, Dinge selbst herzustellen. Sie bekommen einen anderen Wert, weil man seine Zeit investiert hat. Und Kinder werden an das Warum und die Funktionsweise herangeführt – das ziehe ich dem einfachen Konsum durch Einkauf immer vor.

Probier es aus. Einfache Joghurtbereiter findest du hier schon ab 20 Euro:

https://www.ebay.de/itm/Joghurtbereiter-Joghurtmaschine-Yoghurt-Maker-Zubereiter-Jogurt-7-Glaser-04117-/262932785664?hash=item3d3803ea00

Möchtest du schauen, was du noch alles einfach selber machen kannst? Dann schau unter der Rubrik Handwerk bzw. Rezepturen nach. Viel Freude.