Blüten – Farben und Düfte auch im Winter genießen

Als ich gestern so durch den Garten spazierte und die Blüten sah, wurde ich wehmütig, weil ich die Farben und Düfte so gern auch im Winter genießen würde. Da bald der Frost kommt und dann sowieso alle Blüten hinüber sind, fing ich an, alle essbaren Blüten, die ich finden konnte, zu pflücken. Und nun verrate ich dir, wie du die Düfte und auch zum Teil die Farben einfangen kannst: stelle Blütenzucker bzw. Blütensalz oder Kräutersalz her.

Düfte und Farben einfangen für den Winter auf www.wertdernatur.de

Folgende Blüten sind essbar und damit zu verwenden:

Blütensalz und Blütenzuckermischungen herstellen auf www.wertdernatur.de

Herstellung von Blütenzucker:

  1. ca. 100 g Zucker
  2. ca. 2 TL voll frische Blütenblätter (bitte nur die Blütenblätter vorher abzupfen) – je nach gewünschter Farbintensität auch mehr möglich
  3. das ganze pürieren oder in eine Küchenmaschine geben (Puderzuckermaschine)
  4. evtl. durch ein Sieb schütten (das habe ich mir gespart, ist ja alles essbar)
  5. im Backofen bei 50 Grad trocknen (je nach Menge 10-20 min.)
  6. in dunklen Gefäßen aufbewahren oder einfach in den Schrank stellen

Wir sind uns sicher einig, dass sowohl Zucker als auch Salz eher als Gewürz zu sehen sind und bei übermäßigem Verzehr der Gesundheit schaden – deshalb lieber wenig, gut duftend und schön fürs Auge 🙂

Blütensalz und Blütenzuckermischungen herstellen auf www.wertdernatur.de

Rezeptvariationen:

  • Vanille oder Zimt nach Belieben zufügen
  • Ringelblumenblütenzucker mit Kakao verfeinern und zum Cappuccino genießen
  • Zitronenmelissenzucker in den Tee geben
  • Kräutermischungen machen

Düfte und Farben auch im Winter geniessen auf www.wertdernatur.de

Frische Blütenblätter und Kräuter haben ein tolles Aroma und der Duft ist viel intensiver als bei getrockneten Kräutern für Kräutersalz. Auch die Farbe ist bei den getrockneten Kräutern nicht mehr so intensiv und färbt auch nicht ein.

Wer große Mengen Blüten hat, kann sie natürlich auch zu Sirup machen oder als Teezusatz trocknen. Ich weiß, ich bin dieses Jahr viel zu spät dran mit dieser Idee, aber dann freue ich mich schon auf den nächsten Sommer.

Diese Blütensalze und Blütenzuckermischungen sind auch eine tolle Geschenkidee für Weihnachten oder für alle Papas und Kinder, die was schönes selbst herstellen möchten, um die Mutti zu überraschen :-). Ich finde es jedenfalls super und erfreue mich an den Düften und Farben.

Wie wäre es, wenn du es ausprobierst und mir Fotos schickst und einen Kommentar abgibst, wie es gelungen ist und was für Blüten und Kräuter sich noch eignen? Da würde ich mich echt freuen, denn ich habe einfach nicht die Zeit, alles selbst auszuprobieren.

weitere Verwendungsmöglichkeiten für Blüten:

buntes Badesalz, Handcremestücke – dafür ist es auch gut, genug Blüten da zu haben, Badesprudeltabs, Deo, Teemischungen, Ringelblumensalbe,

Auch nach langer Recherche über verschiedene Pflanzen und altes Wissen über die Heilkräfte der Natur übernehme ich nicht die Verantwortung für die Bestimmung und richtige Handhabung der Pflanzen. Wer sich unsicher ist, sollte dies als Anstoß nehmen und sich weiter belesen oder einen Arzt oder Heilpraktiker seines Vertrauens aufsuchen.

Wie wäre es, wenn du es ausprobierst und mir Fotos schickst und einen Kommentar abgibst, wie es gelungen ist und was für Blüten und Kräuter sich noch eignen? Da würde ich mich echt freuen, denn ich habe einfach nicht die Zeit, alles selbst auszuprobieren.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.