Fruchtgrütze – so leicht selbst gemacht

Wer Obst mag, hat jetzt Gelegenheit, sich daran satt zu essen. Doch manchmal fehlen die Ideen, wie man das Obst noch haltbar machen könnte. Marmelade kochen ist das Eine, aber ich koche jetzt auch gern ausgefallene Fruchtgrütze – das geht schnell und man hat gleich ein tolles Dessert oder kann es auch einkochen für später. Du kannst auch Obst, welchens schnell weg muss, dafür verwenden.

Fruchtgrütze selbst gemacht auf www.wertdernatur.de

Du brauchst dazu:

  • verschiedene Früchte
  • 500 ml Saft, z.B. Apfelsaft, evtl. Zucker, wer es sehr süß mag
  • 40 g Speisestärke oder Kartoffelstärke

Rezept Fruchtgrütze

Du nimmst einen Saft, den du gerade da hast, als Grundlage. Apfelsaft eignet sich immer. Dann schneidest du die Früchte in kleine Stücke, je nachdem, wie fest sie sind und wie lange sie brauchen, um weich zu werden. Es eignen sich Kirschen, alle möglichen Beeren, Aprikosen oder Pfirsiche, Maulbeeren,Pflaumen oder Erdbeeren, selbst klein geschnittene Äpfel. Dann kochst du den Saft mit den Früchten ca. 10 min. Inzwischen rührst du die Speisestärke in einem Schluck kalten Wasser an. Dies schüttest du in die kochenen Früchte. Wenn es aufkocht, dickt es sofort ein. Nun kannst du die Grütze sofort heiß in ausgekochte Gläser füllen und beschriften oder abküheln lassen und als Dessert servieren. So kann die eingekochte Variante aussehen:

Fruchtgrütze selber machen auf www.wertdernatur.de

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.